wird geladen

Herber Rückschlag für Düsseldorf

SID
Samstag, 29.11.2014 | 14:54 Uhr
Oliver Reck musste sich beim Schlusslicht Aalen mit Düsseldorf überraschend geschlagen geben
© getty
Advertisement
Primera División
Girona -
Espanyol
Serie A
Cagliari -
Bologna
Premier League
Arsenal -
West Ham
Ligue 1
Nizza -
Montpellier
Serie A
Udinese -
Crotone
Serie A
Chievo Verona -
Inter Mailand
Serie A
Lazio -
Sampdoria
Serie A
Atalanta -
FC Turin
Premier League
ZSKA Moskau -
FK Krasnodar
Primera División
Malaga -
Real Sociedad
1. HNL
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
St. Etienne -
Troyes
Premier League
Man City -
Swansea
First Division A
Brügge -
Lüttich
Primera División
Las Palmas -
Alaves
Premier League
Stoke -
Burnley (Delayed)
Primera División
Atletico Madrid -
Real Betis
Serie A
Juventus -
Neapel
Ligue 1
Bordeaux -
PSG
Superliga
Boca Juniors -
Newell's Old Boys
Serie A
CFC Genua -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Newcastle
Primera División
Bilbao -
Levante
Primeira Liga
FC Porto -
Setubal
J1 League
Kashima -
Kobe
Super Liga
Roter Stern -
Cukaricki
DBU Pokalen
Bröndby -
Midtjylland
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Univ Chile
First Division A
Genk -
Brügge
Championship
Fulham -
Sunderland
Ligue 1
Montpellier -
St. Etienne
Primera División
Levante -
FC Sevilla
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Espanyol -
Las Palmas
Premier League
Liverpool -
Stoke
CSL
Guangzhou Evergrande -
Jiangsu
Championship
Aston Villa -
Derby County
Premier League
Huddersfield -
Everton
Primera División
Real Sociedad -
Bilbao
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Ligue 1
Lyon -
Nantes
Serie A
AS Rom -
Chievo Verona
Championship
Middlesbrough -
Millwall
Premier League
Swansea -
Chelsea
Primera División
Real Madrid -
Leganes
Primeira Liga
Benfica -
Tondela
Ligue 1
Bordeaux -
Dijon
Ligue 1
Lille -
Metz
Ligue 1
Monaco -
Amiens
Ligue 1
Strassburg -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Caen
Premier League
Crystal Palace -
Leicester (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Celta Vigo
Serie A
Inter Mailand -
Juventus
Premier League
Southampton -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Burnley -
Brighton (Delayed)
Primera División
Getafe -
Girona
Serie A
Crotone -
Sassuolo
Premiership
Celtic -
Rangers
Eredivisie
Feyenoord -
Sparta
Ligue 1
Rennes -
Toulouse
Serie A
Sampdoria -
Cagliari
Serie A
Atalanta -
CFC Genua
Serie A
Bologna -
AC Mailand
Serie A
Hellas Verona -
SPAL
Serie A
Benevento -
Udinese
Premier League
West Ham -
Man City
Primera División
Alaves -
Atletico Madrid
Ligue 1
Angers -
Marseille
Premier League
Man United -
Arsenal
Superliga
Bröndby -
Nordsjälland
Serie A
Florenz -
Neapel
Primera División
Valencia -
Eibar
Primeira Liga
Maritimo -
FC Porto
Primera División
La Coruna -
FC Barcelona
Serie A
FC Turin -
Lazio
Ligue 1
PSG -
Guingamp
Premier League
FK Krasnodar -
Lok Moskau
Premier League
Tottenham -
Watford
Primera División
Real Betis -
Malaga
Copa Libertadores
Nacional -
Santos
J1 League
Kobe -
Tokyo
Premier League
Brighton -
Man United
Primera División
FC Sevilla -
Real Sociedad
Primera División
Girona -
Eibar
Premier League
Stoke -
Crystal Palace
CSL
Guangzhou R&F -
Shanghai Shenhua
Serie A
AC Mailand -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Southampton
Premier League
Leicester -
West Ham (DELAYED)
Serie A
Juventus -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Swansea (Delayed)
Premier League
Watford -
Newcastle (Delayed)

Fortuna Düsseldorf hat im Aufstiegsrennen der 2. Bundesliga einen herben Rückschlag erlitten. Die Mannschaft von Trainer Oliver Reck unterlag beim bisherigen Schlusslicht VfR Aalen 0:2 (0:1) und rutschte auf Platz drei ab. Am Sonntag und Montag können aber noch weitere Teams an den Rheinländern vorbeiziehen.

Collin Quaner (15.) und Nejmeddin Daghfous (59., Handelfmeter) besiegelten mit ihren Toren die erste Düsseldorfer Auswärtsniederlage seit dem 25. März (1:4 in Fürth). Nach zuvor vier Pleiten in Serie verbesserte sich Aalen durch den dritten Saisonsieg zumindest vorerst auf Relegationsplatz 16.

"Wir haben nicht die Mittel gefunden, um dagegenzuhalten. Wir haben zu wenig Chancen kreiert", sagte der Düsseldorfer Adam Bodzek im "Sky"-Interview.

Die Gäste fanden vor 7107 Zuschauern überhaupt nicht ins Spiel. Aalen stand sicher in der Defensive und wurde durch schnelle Gegenstöße immer wieder gefährlich. Jürgen Gjasula vergab die erste gute Möglichkeit, als er an Torhüter Lars Unnerstall (12.) scheiterte. Quaner machte es drei Minuten später nach Vorarbeit von Phil Ofosu-Ayeh besser.

Rückstand kein Weckruf

Der Rückstand erwies sich für die Düsseldorfer nicht als Weckruf. Im Spielaufbau leistete sich die Fortuna zahlreiche Fehlpässe, in der Abwehr wirkten die Gäste unkonzentriert. Bei einem Freistoß von Gjasula an die Latte (32.) hatte das Reck-Team viel Glück.

Bis zur ersten Düsseldorfer Möglichkeit dauerte es 39 Minuten. Einen Kopfball von Innenverteidiger Jonathan Tah parierte Schlussmann Daniel Bernhardt aber glänzend.

Nach dem Wechsel zog die Fortuna das Tempo an und erhöhte den Druck. Charlison Benschop verpasste bei einer Doppelchance den Ausgleich, Bernhardt parierte gegen den Torjäger stark (47.).

Aalen hielt aber kämpferisch weiter dagegen und hatte Glück. Schiedsrichter Peter Sippel (München) entschied auf Elfmeter, obwohl Tah den Ball nur gegen den Körper bekam.

VfR Aalen - Fortuna Düsseldorf: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung