wird geladen

2. Liga - 14. Spieltag

Lautern verzweifelt am Bollwerk

SID
Freitag, 21.11.2014 | 22:46 Uhr
Willi Orban und der FCK kommen nicht über ein Remis gegen Darmstadt hinaus
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
FrLive
Flamengo -
Chapecoense
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Sport Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Der 1. FC Kaiserslautern hat den Sprung auf Platz zwei der 2. Bundesliga verpasst, Aufsteiger Darmstadt 98 sorgt dagegen weiter für Furore. Die Lilien erkämpften sich bei 90 Minuten planlos anrennenden Pfälzern ein 0:0 und sind mit 24 Punkten nun ihrerseits Dritter. Der FCK ist mit 22 Zählern Fünfter.

Zwar ist der viermalige deutsche Meister nun schon seit sechs Spielen ungeschlagen, davon endeten allerdings fünf unentschieden. Für die Hessen war es im fünften Anlauf der erste Punkt in einem Pflichtspiel auf dem Betzenberg.

"Darmstadt hat es uns sehr schwer gemacht. Wir haben heute unser vielleicht schlechtestes Spiel vor heimischem Publikum in dieser Saison gezeigt. Ich würde sogar fast sagen, dass Darmstadt die klareren Chancen hatte, deshalb ist das Unentschieden in Ordnung", sagte FCK-Coach Kosta Runjaic trotz 72 Prozent Ballbesitz nach dem Spiel gegen seinen Ex-Klub bei "Sky".

Schuster: "Auf dem Boden bleiben"

Der aktuelle Lilien-Coach Dirk Schuster wollte aber noch nicht träumen: "24 Punkte machen uns stolz, aber es ist oberste Pflicht, dass wir auf dem Boden bleiben. 16 brauchen wir noch bis zum Klassenerhalt."

Die Rollen vor 36.013 Zuschauern - darunter immerhin rund 5000 aus Darmstadt - waren früh klar verteilt. Der FCK ging in die Offensive, fand dabei gegen gut geordnete und leidenschaftlich verteidigende Gäste aber kaum einmal vors Tor. Die beste Chance der ersten Halbzeit hatte somit sogar der Aufsteiger, als Florian Jungwirth aus fünf Metern über das Tor köpfte (29.).

FCK drängt auf die Führung

In der Pause fasste der manchmal verzweifelt wirkende FCK offenbar neuen Mut und hatte prompt die riesige Chance zur Führung. Doch U21-Nationalspieler Amin Younes schoss den Ball ans Außennetz, nachdem er 98-Keeper Christian Mathenia bereits ausgespielt hatte (47.).

Doch auch die Gäste hatten weiterhin Gelegenheiten, vor allem in der 65. Minute, als Marcel Heller einen Fehler von FCK-Torhüter Tobias Sippel nicht nutzte und diesem an die Brust schoss.

1. FC Kaiserslautern - SV Darmstadt 98: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung