wird geladen

Braunschweig klopft oben an

SID
Samstag, 22.11.2014 | 14:52 Uhr
Havard Nielsen (M.) erzielte in Frankfurt seine Saisontore fünf und sechs
© getty
Advertisement
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Angeführt von Havard Nielsen hat Eintracht Braunschweig seinen Aufwärtstrend in der 2. Bundesliga fortgesetzt. Das 3:0 (2:0) beim FSV Frankfurt war der vierte Dreier in Folge für die Niedersachsen.

Der Norweger Nielsen (1./44.) erzielte zwei Treffer für den Bundesliga-Absteiger, der 23 Punkten zumindest vorübergehend auf Rang fünf liegt. Der eingewechselte Mushaga Bakenga (87.) traf zum Endstand.

Doppeltorschütze Nielsen erzielte nach nur 27 Sekunden seinen ersten Treffer und sorgte so für das bislang schnellste Tor der Spielzeit. Für den Norweger war es der erste Treffer nach sechs torlosen Partien. Insgesamt kommt der 21-Jährige jetzt auf sechs Saisontore.

Der FSV (15) wartet indes weiter auf den ersten Heimsieg und steckt nach zuvor drei Spielen ohne Niederlage in der unteren Tabellenhälfte fest.

Einige der 5432 Zuschauer hatten noch nicht Platz genommen, als Nielsen aus spitzem Winkel einschoss. Kurz vor der Pause legte der Stürmer gegen die harmlosen Hausherren nach einem Freistoß per Kopf nach und verbuchte seinen sechsten Saisontreffer.

Nach dem Seitenwechsel kam der zusehend mutiger auftretende FSV zu seiner ersten Torchance, doch Eintracht-Torhüter Rafal Gikiewicz parierte gegen Manuel Konrad (49.).

FSV Frankfurt - Eintracht Braunschweig: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung