wird geladen

2. Liga - 14. Spieltag

Bochum gewinnt Krisengipfel

SID
Freitag, 21.11.2014 | 20:27 Uhr
Bochums Toptorjäger Simon Terodde hat wieder zugeschlagen
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
SoLive
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Der VfL Bochum hat mit dem ersten Heimsieg der Saison den Krisengipfel gegen den VfR Aalen deutlich für sich entschieden. Die Westfalen gewannen nach zuvor sieben Ligaspielen ohne Sieg 4:0 (1:0) gegen das Schlusslicht aus Schwaben, das die vierte Niederlage in Folge kassierte.

Aalens Verteidiger Andre Hainault per Eigentor (2.), Torjäger Simon Terodde (57.), Marco Terrazzino (66.) und Mikael Forssell (89.) trafen. Bochum sprang durch den vierten Dreier der Saison vorerst auf Rang neun.

"In erster Linie sind wir wahnsinnig froh über diesen Sieg. Wir haben acht Anläufe, um uns zu belohnen. Von daher ist das eine rundum hervorragende Sache", sagte VfL-Trainer Peter Neururer: "Das 4:0 stellt aber sicherlich nicht die Abläufe des Spieles dar. Aber vielleicht können wir nach den zwei Spielen, in denen wir nun ungeschlagen sind, eine neue Serie starten."

Aalen startete vor 11.709 Zuschauern denkbar schlecht in die Partie. Nach nicht einmal zwei Minuten lenkten Abwehrspieler Hainault und Keeper Daniel Bernhardt eine Hereingabe von Timo Perthel über die Linie.

In der Folge kamen beide Teams zu guten Chancen, für die Gäste traf Andreas Ludwig mit einem Fernschuss nur die Latte (18.), Collin Quaner scheiterte an VfL-Keeper Andreas Luthe (31.). Auf der Gegenseite verpassten Yusuke Tasaka und Terodde bei einer Doppelchance das 2:0 (27.).

Auch in die zweite Hälfte erwischten die Gastgeber den besseren Start. Michael Gregoritsch per Fernschuss (47.) und Anthony Losilla mit einem Pfostentreffer (52.) vergaben große Möglichkeiten, ehe Terodde im Nachschuss seinen zehnten Saisontreffer erzielte. Terrazzino entschied das Spiel dann bei einem Konter.

VfL Bochum - VfR Aalen: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung