wird geladen

2. Liga - 13. Spieltag

Märchen der Lilien geht weiter

SID
Samstag, 08.11.2014 | 14:55 Uhr
Dominik Stroh-Engel (l.) traf gegen Leipzig bereits nach fünf Minuten
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Sport Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Darmstadt 98 bleibt einer der ersten Anwärter auf einen Spitzenplatz in der 2. Fußball-Bundesliga. Die Lilien gewannen das Verfolgerduell gegen den zuvor punktgleichen Mitaufsteiger RB Leipzig verdient mit 1:0 (1:0).

Nach dem achten Saisontreffer von Dominik Stroh-Engel (5.) haben die Hessen nach 13 Spieltagen bereits 23 Punkte auf dem Konto und verbesserten sich zumindest vorübergehend auf den zweiten Tabellenplatz.

Die Gastgeber führten vor 14.400 Zuschauern zur Halbzeit durch den Kopfball ihres Torjägers Stroh-Engel verdient gegen die Sachsen. Zwar stand für die Gäste bis zur Pause mehr Ballbesitz in der Statistik, doch wie schon in den vergangenen Spielen blieb die Mannschaft von Trainer Alexander Zorniger vor des Gegners Strafraum weitgehend ungefährlich.

Gastgeber deutlich gefährlicher

Es war bezeichnend, dass die größte Chance der Gäste in den ersten 45 Minuten aus einem missglückten Abwehrversuch mit einem Fast-Eigentor des Darmstädters Hanno Behrens resultierte. Zum Glück für die Lilien prallte der Ball in der 15. Minute an den Pfosten des eigenen Gehäuses.

Auch nach dem Wechsel bot sich den 500 mitgereisten Fans aus Leipzig ein unverändertes Bild. Ihre Mannschaft versuchte mit Spielkontrolle und langen Pässen zum Erfolg zu kommen. Erstmals hätte das Konzept in der 55. Minute aufgehen können, als Yussuf Poulsen frei vor Darmstadts Torhüter Christian Mathenia auftauchte, diesem den Ball jedoch an den Kopf schoss.

Dennoch blieben die Gastgeber wesentlich torgefährlicher und besaßen durch Florian Jungwirth die große Möglichkeit zum 2:0, als die Abwehr der Leipziger in Unordnung geraten war.

SV Darmstadt 98 - RB Leipzig: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung