wird geladen

2. Liga - 12. Spieltag

Blitzstarter Przybylko schießt Fürth zum Sieg

SID
Freitag, 31.10.2014 | 20:18 Uhr
Kacper Przybylko hat Greuther Fürth zum Sieg geschossen
© getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Live
Blackburn -
Burnley
League Cup
Live
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Lettland -
Schweiz
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Der SpVgg Greuther Fürth ist in der 2. Bundesliga der Befreiungsschlag gelungen. Nach zuletzt nur einem Sieg aus fünf Spielen gewannen die Franken 1:0 (1:0) bei Union Berlin und stellten den Anschluss zu den Aufstiegsrängen wieder her.

Fürth ist nach dem Auftakt des 12. Spieltags mit 18 Punkten Sechster, die Berliner (13) sind weiterhin Elfter. Kacper Przybylko (3.) sorgte vor 18.702 Zuschauern kurz nach dem Anpfiff für die Entscheidung.

Nach der bitteren Heimpleite gegen den FSV Frankfurt (2:5) und dem Pokalaus bei Ligakonkurrent 1. FC Kaiserslautern (0:2) erwischte das Kleeblatt in der Alten Försterei einen perfekten Start. Ein Freistoß von Marco Stiepermann kam über Benedikt Röcker zu Przybylko, der im Fünfmeterraum unbedrängt einköpfte. Torhüter Mohamed Amsif hatte keine Abwehrchance.

Unions bittere Bilanz

Im ausgeglichenen ersten Durchgang lieferten sich die Mannschaften viele harte Zweikämfe, die besseren Gelegenheiten hatten die Eisernen. Maximilian Thiel scheiterte aus der Distanz an Fürths Schlussmann Tom Mickel (32.), Toni Leistner traf nach einer Hereingabe nur das Außennetz (38.).

Union, das Fürth in der eingleisigen 2. Liga bislang nur einmal bezwungen hat (2003), stemmte sich gegen die Niederlage. Das Team von Trainer Norbert Düwel fand aber keine Mittel und ging nach zwei Dreiern in Serie bereits fünften Mal in dieser Saison leer aus. Zu allem Überfluss sah Union-Angreifer Sören Brandy in der Nachspielzeit die Rote Karte (90.+4).

Union Berlin - SpVgg Greuther Fürth: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung