wird geladen

2. Liga - 28. Spieltag

Paderborn schließt zu Fürth auf

SID
Sonntag, 30.03.2014 | 15:21 Uhr
Mahir Saglik (M.) erzielte bei der Partie gegen Frankfurt zwei Treffer
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Super Cup
Live
Real Madrid -
Barcelona
Copa do Brasil
Botafogo -
Flamengo
Copa do Brasil
Gremio -
Cruzeiro
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Das Überraschungsteam des SC Paderborn hat die Schwäche der Konkurrenz gnadenlos ausgenutzt und ist der Bundesliga einen großen Schritt nähergekommen. Die beste Rückrunden-Mannschaft setzte sich am 28. Spieltag der 2. Liga mit 3:1 (1:0) beim FSV Frankfurt durch.

Doppel-Torschütze Mahir Saglik (52., 55./Foulelfmeter) und Elias Kachunga (17.) trafen für den SCP. Für den FSV-Treffer sorgte Thomas Bertels mit einem Eigentor (79.).

Durch den Erfolg haben die Ostwestfalen nach Punkten zum Tabellenzweiten SpVgg Greuther Fürth aufgeschlossen und liegen bereits sechs Zähler vor dem 1. FC Kaiserslautern auf Rang vier.

"Das ist natürlich eine sehr gute Ausgangsposition, aber wir haben noch sechs Spiele. Wir tun gut daran, uns nicht damit zu beschäftigen, was in fünf Wochen ist", sagte SCP-Manager Michael Born: "Wir planen erst einmal ganz klar für die 2. Liga."

Kaschunga trifft zur Führung

Vor 4532 Zuschauern im Stadion am Bornheimer Hang kündigte sich die Führung der Gäste früh an. Der Albanier Alban Meha (11.) und Uwe Hünemeier (15.) waren schon nahe am ersten Treffer dran, bevor Kaschunga traf. Beim fünften Saisontor des Angreifers sah FSV-Torwart Patric Klandt allerdings nicht allzu gut aus.

Nur zwölf Minuten später war Klandt bei einem Schuss Mehas auf dem Posten. Hünemeier vergab kurz vor der Pause per Kopf die Chance auf den zweiten Paderborner Treffer (44.). Die harmlosen Gastgeber waren mit dem Rückstand zur Pause noch gut bedient.

Saglik mit Doppelpack

Nach dem Seitenwechsel war es erneut Meha, der die erste gute Möglichkeit auf dem Fuß hatte (50.). Danach sorgte Saglik mit seinen Saisontoren 13 und 14 für die Vorentscheidung.

Zunächst überraschte er Klandt mit einem Distanzschuss aus über 30 Metern, dann verwandelte der Deutsch-Türke einen berechtigten Foulelfmeter souverän.

Beste Spieler aufseiten der Paderborner waren Saglik und Meha. Bei den Frankfurtern erreichte kein Profi Normalform.

FSV Frankfurt - SC Paderborn: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung