wird geladen

1860 stoppt Energies Höhenflug

SID
Mittwoch, 26.03.2014 | 19:25 Uhr
Für Cottbus und Trainer Jörg Böhme gab es gegen 1860 einen herben Rückschlag
© getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Kolumbien -
Japan (Highlights)
World Cup
Polen -
Senegal (Highlights)
World Cup
Russland -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Portugal -
Marokko (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Zweitliga-Schlusslicht Energie Cottbus hat einen weiteren Erfolg unter dem neuen Trainer Jörg Böhme verpasst und einen bitteren Rückschlag hinnehmen müssen. Die Lausitzer verloren trotz Führung 1:2 (1:0) gegen 1860 München und bleiben nach zuletzt drei Siegen aus vier Spielen Letzter.

Mathias Fetsch (25.) hatte Energie in Führung gebracht, Dominik Stahl (47.) und Daniel Adlung (70.) drehten das Spiel nach der Pause. Die Gäste aus Bayern stehen trotz ihres zweiten Sieges 2014 im Tabellenmittelfeld.

Die Cottbuser knüpften vor 10.021 Zuschauern zunächst an die zuletzt engagierten Leistungen an und hatten schnell gute Chancen: Uwe Möhrle traf den Pfosten (6.), Marco Stiepermann scheiterte ebenso an Löwen-Keeper Gabor Kiraly (17.) wie Boubacar Sanogo (30.). Einzig Fetsch traf nach einem Freistoß aus kurzer Distanz.

Effektive Löwen

Die Gäste kamen erst nach der Pause ins Spiel, waren aber schnell effektiv: Stahl nutzte eine Konfusion in der Cottbuser Defensive zum Ausgleich.

Es entwickelte sich ein turbulentes Spiel, in dem beide Teams gute Gelegenheiten hatten. Während Stiepermann für die Gastgeber nur den Pfosten traf, sorgte der eingewechselte Adlung für den Sieg der Münchener.

Keeper René Renno und Stiepermann waren beim Schlusslicht die besten Spieler, bei 1860 überzeugten die Torschützen Stahl und Adlung.

Energie Cottbus - 1860 München: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung