wird geladen

2. Liga - 25. Spieltag

Remis zwischen Union und Fürth

SID
Sonntag, 16.03.2014 | 15:19 Uhr
Sören Brandy erzielte die zwischenzeitliche Führung für Union
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Die SpVgg Greuther Fürth hat im Kampf um die Bundesliga-Rückkehr die große Chance verpasst, sich von den Verfolgern abzusetzen. Der Absteiger kam im Spitzenspiel der 2. Liga gegen Union Berlin nicht über ein mageres 1:1 (0:1) hinaus. Auch für die "Eisernen" war das Remis zu wenig.

Die SpVgg bleibt zwar Tabellenzweiter, hat aber nur noch zwei Punkte Vorsprung auf den Dritten Paderborn. Berlin, zuletzt nur mit zwei Punkten aus drei Spielen, liegt seinerseits vier Zähler hinter dem Relegationsplatz zurück.

In der 43. Minute brachte Sören Brandy die Berliner nach einem Freistoß von Kapitän Torsten Mattuschka per Kopf in Führung. Fürths Torwart Wolfgang Hesl sah beim siebten Saisontor von Brandy allerdings nicht besonders gut aus. Ilir Azemi glich in der 56. Minute nach einem Eckball ebenfalls per Kopf aus. In der Nachspielzeit sah der Fürther Mergim Navraj (90.+1) wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte.

Fürth optisch überlegen

Die SpVgg wendete damit die zweite Niederlage im 14. Duell gegen Union nach dem 0:3 im August 2003 ab. Zuletzt hatte es gegen die Berliner sogar fünf Siege in Serie gegeben - bis zum Sonntag.

Die Gastgeber waren in der ersten Hälfte zwar optisch überlegen, große Chancen konnte sich das Team von Frank Kramer aber nicht herausarbeiten. Zu passiv agierten die Franken. "Wir müssen mehr über die Seiten spielen", monierte Präsident Helmut Hack bei Sky zur Pause.

Nach dem Wechsel erhöhte die SpVgg den Druck. Dennoch bedurfte es einer Standardsituation, um auszugleichen. In der Folge war der letztjährige Erstligist dominant, konnte daraus aber kein Kapital schlagen.

SpVgg Greuther Fürth - Union Berlin: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung