wird geladen

Remis zwischen Union und Fürth

SID
Sonntag, 16.03.2014 | 15:19 Uhr
Sören Brandy erzielte die zwischenzeitliche Führung für Union
© getty
Advertisement
NBA
Mo21.05.
Erlebe alle Spiele der Conference Finals live!
CSL
Live
Shanghai SIPG -
Jiangsu Suning
Serie A
CFC Genua -
FC Turin
Primera División
Bilbao -
Espanyol
First Division A
Brügge -
Gent
Serie A
Cagliari -
Atalanta
Serie A
Chievo Verona -
Benevento
Serie A
Udinese -
Bologna
Serie A
Neapel -
Crotone
Serie A
AC Mailand -
Florenz
Serie A
SPAL -
Sampdoria
Serie A
Abstiegs-Konferenz: Serie A
Primera División
Atletico Madrid -
Eibar
Ligue 2
Ajaccio -
Le Havre
Primera División
FC Barcelona -
Real Sociedad
Serie A
Lazio -
Inter Mailand
Serie A
Sassuolo -
AS Rom
Superliga
Midtjylland -
Horsens
2. Bundesliga
Erzgebirge Aue -
Karlsruher SC (Highlights Relegation)
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Racing
Allsvenskan
Häcken -
AIK
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
Friendlies
Argentinien -
Haiti

Die SpVgg Greuther Fürth hat im Kampf um die Bundesliga-Rückkehr die große Chance verpasst, sich von den Verfolgern abzusetzen. Der Absteiger kam im Spitzenspiel der 2. Liga gegen Union Berlin nicht über ein mageres 1:1 (0:1) hinaus. Auch für die "Eisernen" war das Remis zu wenig.

Die SpVgg bleibt zwar Tabellenzweiter, hat aber nur noch zwei Punkte Vorsprung auf den Dritten Paderborn. Berlin, zuletzt nur mit zwei Punkten aus drei Spielen, liegt seinerseits vier Zähler hinter dem Relegationsplatz zurück.

In der 43. Minute brachte Sören Brandy die Berliner nach einem Freistoß von Kapitän Torsten Mattuschka per Kopf in Führung. Fürths Torwart Wolfgang Hesl sah beim siebten Saisontor von Brandy allerdings nicht besonders gut aus. Ilir Azemi glich in der 56. Minute nach einem Eckball ebenfalls per Kopf aus. In der Nachspielzeit sah der Fürther Mergim Navraj (90.+1) wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte.

Fürth optisch überlegen

Die SpVgg wendete damit die zweite Niederlage im 14. Duell gegen Union nach dem 0:3 im August 2003 ab. Zuletzt hatte es gegen die Berliner sogar fünf Siege in Serie gegeben - bis zum Sonntag.

Die Gastgeber waren in der ersten Hälfte zwar optisch überlegen, große Chancen konnte sich das Team von Frank Kramer aber nicht herausarbeiten. Zu passiv agierten die Franken. "Wir müssen mehr über die Seiten spielen", monierte Präsident Helmut Hack bei Sky zur Pause.

Nach dem Wechsel erhöhte die SpVgg den Druck. Dennoch bedurfte es einer Standardsituation, um auszugleichen. In der Folge war der letztjährige Erstligist dominant, konnte daraus aber kein Kapital schlagen.

SpVgg Greuther Fürth - Union Berlin: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung