wird geladen

2. Liga - 23. Spieltag

Pauli gewinnt Verfolgerduell

SID
Montag, 03.03.2014 | 22:07 Uhr
Am Millerntor wurde im Mittelfeld um jeden Ball gekämpft
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Fin Bartels hat den FC St. Pauli zum Sieg im Verfolgerduell der 2. Bundesliga geschossen. Der Stürmer erzielte den späten Siegtreffer beim 2:1 (0:0) gegen Union Berlin und beflügelte die Hamburger Aufstiegshoffnungen.

St. Pauli kletterte auf den vierten Platz, die Gäste kassierten die erste Niederlage im neuen Jahr und rutschten auf den sechsten Rang ab.

Den Berliner Führungstreffer erzielte Simon Terodde in der 61. Minute aus kurzer Distanz, nach 180 Sekunden egalisierten die Platzherren durch einen Drehschuss von Sebastian Schachten. Kurz vor Spielende sorgte Bartels für die Entscheidung (88.).

Neuhaus hadert mit Niederlage

In der ersten Halbzeit waren vor 29.063 Zuschauern im ausverkauften Stadion am Hamburger Millerntor Torchancen Mangelware, die beiden Teams neutralisierten sich gegenseitig.

"Für uns war es nur wichtig, einfach mal zurückzukommen, obwohl wir nicht gut gespielt haben. Am Ende ist es egal, wie der Sieg zustande gekommen ist", sagte Pauli-Trainer Roland Vrabec.

Sein Berliner Amtskollege haderte mit seiner Mannschaft. "Wir haben es selber in der Hand gehabt. Wir müssen das 1:0 länger transportieren, das Gegentor kurz vor Schluss ist an Enttäuschung nicht mehr zu überbieten."

Schwache erste Halbzeit

Gefahr drohte Union nur in der 29. Minute, als Fabian Schönheim kurz vor der Linie einen Schuss von John Verhoek stoppte. Zehn Minuten später verzog Berlins Mannschaftskapitän Torsten Mattuschka aus zwölf Metern Entfernung knapp.

Nach dem Seitenwechsel nahm die Begegnung an Fahrt auf, dabei erspielte sich Union zunächst ein Übergewicht und hatte die besseren Chancen.

Glück hatten die Gäste, als Marcel Halstenberg in der 71. Minute per Freistoß nur den Pfosten traf. Kurz vor Spielende scheiterte Mattuschka mit einem Gewaltschuss an der Latte (85.). Wenig später drehte Bartels die Begegnung.

FC St. Pauli - Union Berlin: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung