wird geladen

2. Liga - 23. Spieltag

Halfar rettet Köln einen Punkt

SID
Samstag, 01.03.2014 | 15:02 Uhr
Köln-Trainer Peter Stöger konnte trotz des geretteten Unentschieden in Aue nicht zufrieden sein
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Sport Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Daniel Halfar hat den souveränen Tabellenführer 1. FC Köln vor einer unnötigen Niederlage bewahrt. Mit zwei Distanzschüssen in der Schlussphase (83./88.) rettete der offensive Mittelfeldspieler dem Aufstiegsfavoriten am 23. Spieltag der 2. Bundesliga ein 2:2 (0:1) bei Erzgebirge Aue.

Karneval ist damit für die FC-Fans gerettet - obwohl ihr Verein nur zwei der vergangenen 15 Spiele an Karnevalswochenenden gewonnen hat.

Der Vorsprung der Kölner (44 Punkte) auf den Relegationsplatz beträgt vor den Spielen der Konkurrenten sieben Punkte. Aue (29) war durch Treffer von Jakub Sylvestr (12.) und Frank Löning (69., Foulelfmeter) auf dem Weg zum dritten Sieg in Serie, wurde dann aber kalt erwischt.

Peszko trifft leeres Tor nicht

Die Sachsen verdienten sich ihren Punkt mit hoher Laufbereitschaft und guter Ordnung in allen Mannschaftsteilen. Einige Male allerdings waren die Gastgeber vor 13.050 Zuschauern im Erzgebirgsstadion mit dem Glück im Bunde: Einen Kopfball von Dominik Maroh (35.) stoppte Torhüter Martin Männel mit dem linken Fuß auf der Linie, Slawomir Peszko traf vor dem leeren Tor den Ball nicht (43.).

Das Foul von Maroh an Sylvestr und der folgende Strafstoß brachten Aue das 2:0, das letztlich doch nicht zum Sieg reichte.

Insgesamt waren die Kölner am 30. Geburtstag von Stürmer Patrick Helmes nicht zielstrebig und präzise genug. Beste Spieler des FC waren Halfar und Peszko, für Aue überzeugten Löning und Sylvestr.

FC Erzgebirge Aue - 1. FC Köln: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung