wird geladen

Cottbus scheitert im Schicksalsspiel

SID
Freitag, 21.02.2014 | 20:27 Uhr
Aue verspielte gegen Cottbus beinahe einen 3:0-Vorsprung
© getty
Advertisement
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
UEFA Champions League
Ajax -
Sturm Graz
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Sturm Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe
Club Friendlies
West Ham -
Angers
Club Friendlies
Brighton -
Sporting
Championship
Reading -
Derby County
League One
Sunderland -
Charlton
Championship
Ipswich -
Blackburn
Club Friendlies
Everton -
Valencia
Club Friendlies
Wolverhampton -
Villarreal
Championship
Sheffield Utd -
Swansea
Club Friendlies
Liverpool -
Napoli
International Champions Cup
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Real Madrid -
Juventus
International Champions Cup
AC Mailand -
FC Barcelona
J1 League
FC Tokyo -
Kobe
Championship
Leeds -
Stoke

Energie Cottbus ist wohl kaum noch zu retten. Das seit fast fünf Monaten sieglose Tabellenschlusslicht der 2. Bundesliga verlor am Freitagabend auch das "Spiel der letzten Hoffnung" gegen Erzgebirge Aue mit 2:3 (0:3) - selbst der Relegationsplatz ist mindestens acht Punkte entfernt.

Auch die Lücke von sogar elf Zählern auf den rettenden 15. Rang könnte am Wochenende noch größer werden - die Geduld der Vereinsführung mit dem erfolglosen Trainer Stephan Schmidt dürfte vorbei sein. Seit Schmidt im Amt ist, hat Energie acht von neun Spielen verloren (ein Punkt).

Alle Hoffnung der Cottbuser auf Besserung nach dem späten Ausgleich zum 2:2 beim VfR Aalen in der Vorwoche zerstob vor 9485 Zuschauern innerhalb von nur 171 Sekunden.

Lönings Doppelpack reicht nicht

Diese benötigte Frank Löning (16./19.), um für Aue mit seinen Toren die Weichen auf einen ganz wichtigen Sieg im Abstiegskampf zu stellen. 17 Minuten später traf Jakub Sylvestr schon zur Vorentscheidung. Marco Stiepermanns Doppelpack (48./72., Foulelfmeter) brachte keine Wende mehr.

Wie verunsichert die Cottbuser sind, ließ sich an der Entstehung der Gegentreffer ablesen. Beim ersten Tor ließen sich drei Verteidiger von Vorbereiter Mike Könnecke düpieren, der Löning kurz darauf nach einem fatalen Fehlpass von Ahmed Madouni erneut mustergültig auflegte. Vor dem 0:3 klatschte Energie-Torhüter René Renno einen Schuss unzureichend zur Seite ab.

Sylvestr schockt Energie

Dabei hatte sich Cottbus - begleitet von Pfiffen der eigenen Fans unter den 10.000 Zuschauern - nach dem 0:2 einigermaßigen gefangen, sogar die eine oder andere Torchance herausgespielt.

Sylvestr aber erwischte die Gastgeber just in deren bester Phase mit seinem neunten Saisontor kalt. Die Aufholjagd der Gastgeber kam zu spät. In einer hektischen Nachspielzeit kam es noch zu einer Rangelei, die aber keine großen Konsequenzen hatte.

Energie Cottbus - FC Erzgebirge Aue: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung