wird geladen

2. Liga - 20. Spieltag

St. Pauli verschenkt Punkte

SID
Sonntag, 09.02.2014 | 15:34 Uhr
Lennart Thy (l.) traf mit seinem zweiten Saisontor zur Führung für St. Pauli
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Der FC St. Pauli hat zwei wichtige Punkte im Aufstiegsrennen der 2. Bundesliga verschenkt. Die Hamburger kamen nach einer 2:0-Führung bei Arminia Bielefeld nicht über ein 2:2 (1:0) hinaus, blieben aber auch das vierte Auswärtsspiel in Folge ungeschlagen.

Lennart Thy (30.) und Christpher Nöthe (62.) hatten zunächst für die Hamburger getroffen, bevor der eingewechselte Neuzugang Kacper Przybylko (69. und 90.+2) den Bielefeldern doch noch einen Punkt rettete und die Bielefelder vor dem Sturz in die Abstiegsränge bewahrte.

Die Arminia leitete vor 23.828 Zuschauern in der ersten Halbzeit ihren wesentlichen Beitrag zu einer unterhaltsamen Partie, mit zahlreichen Großchancen auf beiden Seiten und einem Foulelfmeter für die Gastgeber (7.), bei dem Thomas Hübner jedoch nur die Latte traf. Als Bielefeld sich Feldvorteile erkämpfen konnte, ging der Schuss nach hinten los. Einen Fehler im Aufbauspiel nutzte St. Pauli zum erfolgreichen Abschluss.

Przybylko erlöst Arminia

Pech hatten die Bielefelder, die sich mit aller Macht gegen die drohende Niederlage stemmten, als Fabian Klos (55.) mit einem Kopfball nur den Pfosten traf. Wesentlich abgeklärter nutzte St. Pauli die Abwehrschnitzer des Gegners wie beim 2:0 durch Nöthe. Am Ende war allerdings der aus Köln verpflichtete Przybylko zweimal zur Stelle und erlöste die Ostwestfalen.

Bei den Bielefeldern überzeugten vor allem Torhüter Patrick Platins, Manuel Hornig und Przybylko. St. Pauli hatte in den beiden Torschützen Thy und Nöthe seiner besten Akteure.

Arminia Bielefeld - FC St. Pauli: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung