wird geladen

2. Liga - 18. Spieltag

Düsseldorf setzt Aufwärtstrend fort

SID
Samstag, 14.12.2013 | 14:57 Uhr
Die Fortuna hat gegen Cottbus den zweiten Sieg in Folge unter Trainer Oliver Reck eingefahren
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Fortuna Düsseldorf bleibt unter Interimstrainer Oliver Reck in der Erfolgsspur. Der Absteiger feierte im zweiten Spiel unter dem früheren Nationaltorwart zum Rückrundenstart einen 3:1 (1:1)-Erfolg beim Tabellenschlusslicht Energie Cottbus und tankte damit weiter Selbstvertrauen für das rheinische Derby gegen den 1. FC Köln.

Für Cottbus war es im fünften Spiel unter dem neuen Coach Stephan Schmidt die fünfte Niederlage, insgesamt sogar die siebte in Serie.

Mit seinem zweiten Saisontreffer machten Charlison Benschop (63.) sowie Tugrul Erat (83.) bei seinem zweiten Profi-Einsatz den Erfolg der Fortuna perfekt, die erstmals in dieser Saison zwei Auswärtssiege in Folge verbuchte.

Nach der frühen Führung der Hausherren durch Amin Affane (7.) hatte nur vier Minuten später Erwin Hoffer mit seinem zweiten Saisontreffer für den Ausgleich die Rheinländer gesorgt.

Der Österreicher hatte bereits am vergangenen Montag den Siegtreffer der Fortuna beim 1:0 auf dem Betzenberg gegen den 1. FC Kaiserslautern erzielt.

Cottbus zu Beginn überlegen

Vor 7056 Zuschauern war Cottbus von Beginn an tonangebend, konnte sich vor der Pause aber trotz Überlegenheit kaum Torchancen erspielen.

Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Lausitzer den Druck und hatten in der 48. Minute durch Steffen Bohl die große Möglichkeit zur erneuten Führung.

Fortuna-Torwart Fabian Giefer verhinderte aber den Rückstand seiner Mannschaft. Nach dem 2:1 durch Benschop war der Widerstand der Cottbuser gebrochen.

Energie Cottbus - Fortuna Düsseldorf: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung