wird geladen

2. Liga - 15. Spieltag

FSV jubelt: Nächste Pleite für Cottbus

SID
Freitag, 22.11.2013 | 20:31 Uhr
Mit zwei Toren konnte Denis Epstein dem FSV zum Sieg verhelfen
© getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien

Energie Cottbus steckt auch nach dem Heimdebüt des neuen Trainers Stephan Schmidt tief in der Krise. Zum Auftakt des 15. Spieltags unterlag der Tabellenletzte dem FSV Frankfurt 1:4 (0:1) und kassierte damit die vierte Niederlage in Serie.

Die Treffer für die zuletzt dreimal in Folge sieglosen Frankfurter erzielten der starke Denis Epstein (35./77.), Nils Teixeira (75.) und Edmond Kapllani (90.+3/Foulelfmeter). Amin Affane (62.) hatte zwischenzeitlich ausgeglichen. Durch den zweiten Auswärtssieg in der laufenden Saison springt der FSV vorerst auf Platz neun.

In einer durchaus ansehnlichen Begegnung vor 7384 Zuschauern hatte der Cottbuser Torjäger Boubacar Sanogo die erste gute Chance. Der Ivorer umkurvte FSV-Keeper Sören Pirson, setzte den Ball aber aus spitzem Winkel am Tor vorbei (28.). Ein wenig überraschend fiel die Frankfurter Führung, als Epstein freistehend im Strafraum die Übersicht behielt.

Epstein macht den Sack zu

Cottbus stemmte sich gegen die drohende Niederlage und wurde durch den eingewechselten Affane belohnt. Der Schwede traf sehenswert per Freistoß. Der Ausgleich gab den Cottbusern aber keineswegs Sicherheit. Zunächst gelang Texeira mit einem Distanzschuss die erneute Führung, keine 120 Sekunden später machte der frühere Griechenland-Legionär Epstein den Sack zu.

Bei Energie wusste allenfalls der fleißige Angreifer Erik Jendrisek zu gefallen, Frankfurt hatte in Doppeltorschütze Epstein und Abwehrchef Björn Schlicke seine Besten.

Energie Cottbus - FSV Frankfurt: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung