wird geladen

2. Liga - 10. Spieltag

Union bleibt unbeeindruckt oben dran

SID
Freitag, 04.10.2013 | 20:24 Uhr
Union Berlin hat gegen den SV Sandhausen den dritten Heimsieg eingefahren
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Union Berlin ist zumindest bis Samstag auf einen direkten Aufstiegsplatz geklettert. Die Eisernen setzten sich zum Auftakt des zehnten Spieltags 3:0 (0:0) gegen den SV Sandhausen durch und zogen dank der Treffer von Torsten Mattuschka (25.), Simon Terodde (47.) sowie Sören Brandy (66.) zunächst am 1. FC Köln vorbei.

Spitzenreiter Greuther Fürth bleibt nur aufgrund der besseren Tordifferenz vor den vorerst punktgleichen Berlinern. Köln kann am Samstag in Karlsruhe nachziehen, Fürth ist im Topspiel am Montag bei Fortuna Düsseldorf zu Gast.

Vor 18.756 Zuschauern in der Alten Försterei taten sich die Berliner gegen die gut gestaffelte Abwehr der Sandhäuser zunächst schwer und liefen sich oft fest.

Blitzstart nach der Pause

An seinem 33. Geburtstag war es dann aber Union-Kapitän Mattuschka, der nach einer feinen Kombination über Simon Terodde und Benjamin Köhler per Schlenzer zur Führung traf - es blieb die einzige nennenswerte Chance auf beiden Seiten in den ersten 45 Minuten.

Im zweiten Durchgang erwischten die Hausherren einen Start nach Maß. Keine 120 Sekunden waren gespielt, als diesmal Mattuschka für Terodde auflegte und der Angreifer SVS-Torhüter Manuel Riemann keine Chance ließ.

In der Folge hatte Berlin das Spiel sicher im Griff und kam durch Brandy zum dritten Treffer. Der Neuzugang aus Paderborn stocherte den Ball aus dem Gewühl zu seinem bereits fünften Saisontor ins Tor.

Union Berlin - SV Sandhausen: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung