wird geladen

2. Liga - 10. Spieltag

Löwen und Cottbus treten auf der Stelle

SID
Sonntag, 06.10.2013 | 15:25 Uhr
Moritz Stoppelkamp kam mit 1860 München gegen Cottbus nicht über ein Remis hinaus
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
Fr02:00
Flamengo -
Chapecoense
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Sport Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Sao Paulo -
Fluminense
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Der TSV 1860 München kam gegen Energie Cottbus nicht über ein 0:0 hinaus und verliert zunehmend den Anschluss an die Spitzengruppe. Energie konnte das Erfolgserlebnis vom letzten Wochenende gegen Arminia Bielefeld mit einem Punkt zumindest teilweise bestätigen.

1860 München hat den Anschluss an die Aufstiegsplätze in der 2. Bundesliga verpasst.

Eine Woche nach der 0:3-Pleite beim 1. FC Kaiserslautern mussten sich die Löwen mit einem 0:0 gegen Energie Cottbus zufrieden geben und liegen nach zehn Spieltagen sechs Punkte hinter dem Spitzentrio 1. FC Köln, Greuther Fürth und Union Berlin (jeweils 20).

Cottbus wartet seinerseits weiter auf seinen ersten Auswärtssieg in dieser Spielzeit und dümpelt nach wie vor im Niemandsland der Tabelle.

Lauth scheitert am starken Almer

16.100 Zuschauer in der Allianz Arena erlebten eine langweilige erste Hälfte, in der die Hausherren auf ganzer Linie enttäuschten.

Erik Jendrisek hatte in der 17. Minute die Führung der Gäste auf dem Fuß, Kai Bülow rettete aber kurz vor der Linie für seinen bereits geschlagenen Torhüter Gabor Kiraly.

Die einzige Möglichkeit der Gäste vor der Pause vergab in der 36. Minute Benjamin Lauth, der an Energie-Torwart Robert Almer scheiterte.

Nach dem Seitenwechsel hatten Jendrisek und Alexander Bittrof die Cottbuser Führung auf dem Fuß. Für 1860 sorgten in Hälfte zwei Moritz Stoppelkamp per Freistoß, erneut Lauth und Grzegorz Wojtkowiak für Gefahr vor dem Energie-Tor.

1860 München - Energie Cottbus: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung