2. Liga - 7. Spieltag

Bregerie sorgt mit Eigentor für Hertha-Sieg

SID
Mittwoch, 26.09.2012 | 19:26 Uhr
Kampf um jeden Ball: Romain Bregery traf zum Führungstreffer der Berliner ins eigene Tor
© spox
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile

Hertha BSC bleibt in der 2. Liga weiterhin auf Erfolgskurs. Gegen Dynamo Dresden gewannen die Berliner am Mittwoch 1:0 (1:0) und sind damit seit fünf Spielen ungeschlagen.

Vor 45.747 Zuschauern im Olympiastadion erzielte Dresdens Romain Bregerie per Eigentor (5. Minute) den Treffer für den Bundesliga-Absteiger.

Während die Herthaner mit 14 Punkten im Aufstiegsrennen Schritt halten, muss Dresden mit nur fünf Zählern auf dem Konto sein Augenmerk verstärkt auf den Kampf gegen den Abstieg richten.

Niemeyer trifft die Latte

Von Beginn an übernahmen die Gastgeber die Initiative. Schon in der 3. Minute traf Peter Niemeyer die Latte. Zwei Minuten später fiel dann doch das frühe 1:0, als Bregerie einen Ronny-Freistoß von halbrechts ins eigene Tor verlängerte.

Auch danach dominierte Berlin. In der 27. Minute vergaben erst Sandro Wagner und danach Änis Ben-Hatira vor Dynamo-Keeper Florian Fromlowitz. Die in der Abwehr unsicheren Gäste hatten im ersten Abschnitt keine Torchance.

Dynamo mit besserem Start

Dresden startete schwungvoller in die zweite Hälfte, ohne jedoch zu nennenswerten Chancen zu kommen. In der Drangphase der Gäste vergab stattdessen Herthas Ndjeng aus sechs Metern, als er unbedrängt über das Dynamo-Tor schoss (59.).

Auch Peer Kluge scheiterte in aussichtsreicher Position (80.). Dresden enttäuschte auf ganzer Linie und kam für den Sieg nicht infrage.

Vor der als Risikospiel eingestuften Partie waren 30 Dresdner Fans von der Polizei vorläufig festgenommen worden. Die Anhänger der Gäste hatten randaliert und Polizisten attackiert, sagte ein Polizeisprecher auf dapd-Anfrage.

Hertha BSC - Dynamo Dresden: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung