2. Liga - 7. Spieltag

Glücklicher Punkt für Aue im Derby

SID
Mittwoch, 26.09.2012 | 19:24 Uhr
Aue-Trainer Karsten Baumann wartet mit Aue weiter auf den zweiten Saisonsieg
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Sa18:00
Die Highlights vom Samstag mit BVB, SVW, VfB & HSV
2. Liga
Sa15:30
Die Highlights der Samstagsspiele
Championship
Live
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Live
Swansea -
Man United
CSL
Live
Shanghai Shenhua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Union Berlin hat trotz langer Führung in Aue den zweiten Saisonsieg verpasst. Beim Vorletzten Erzgebirge Aue kamen die Berliner am Mittwochabend nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus.

In der 83. Minute machte Fabian Schönheim mit einem Eigentor die Hoffnungen der Köpenicker auf drei Punkte zunichte. Zuvor hatte Simon Terodde bereits in der 7. Minute Union in Führung gebracht.

Das Remis half beiden Teams wenig: Sowohl die Berliner als auch Aue liegen mit je fünf Punkten auf Platz 15 beziehungsweise 17.

Vor 6.000 Zuschauern im Erzgebirgsstadion erwischten die Berliner einen perfekten Start - gleich die erste gute Möglichkeit resultierte in einem Tor. Nach einer Freistoßflanke von Union-Kapitän Torsten Mattuschka köpfte Terodde zur Führung für die Gäste ein.

Aue ohne Präzision

Danach übernahm Aue das Kommando, verpasste es aber, seine Chancen zu nutzen. Die beste Gelegenheit vergab Jakub Sylvestr kurz vor der Pause, als er aus fünf Metern knapp über das Tor köpfte.

Auch in der zweiten Hälfte bestimmten die Gastgeber das Geschehen, ließen aber Präzision und Durchschlagskraft vermissen. Union strahlte lediglich über Freistöße einen Hauch von Gefahr aus. In der 69. Minute stoppte Union-Keeper Daniel Haas nach einer Aktion von Thomas Paulus den Ball Zentimeter vor der Linie.

Sieben Minuten vor dem Ende war aber auch Berlins Schlussmann machtlos, als Pechvogel Schönheim eine Hereingabe von Mike Könnecke ins eigene Tor grätschte.

FC Erzgebirge Aue - Union Berlin: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung