2. Liga - 5. Spieltag

Wieder kein Kölner Sieg

SID
Montag, 17.09.2012 | 22:05 Uhr
Kampf war Trumpf bei Köln gegen St. Pauili. Hier stoppt Jonas Hector (r.) Fin Bartels
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Der 1. FC Köln bleibt in der 2. Bundesliga weiterhin sieglos. Zum Abschluss des fünften Spieltags am Montagabend kam der Absteiger gegen den FC St. Pauli trotz klarer Chancenvorteile nur zu einem 0:0.

Durch das Remis bleibt die Mannschaft von Trainer Holger Stanislawski mit nunmehr zwei Punkten auf Relegationsplatz 16. Die ebenfalls schlecht in die Saison gestarteten Hamburger (sechs Punkte) verbesserten sich durch den Punktgewinn immerhin auf Platz elf.

"Ich kann den Jungs überhaupt keinen Vorwurf machen. Sie haben vieles richtig gemacht, aber irgendwie will der Ball einfach nicht rein. Ich bin mir aber sicher, dass sich das in naher Zukunft ändern wird", sagte Stanislawski, der sich keine Sorgen um seinen Arbeitsplatz macht.

"Ich kann das eh nicht beeinflussen. Ich kann nur sagen, dass mir die Arbeit mit der Mannschaft sehr viel Spaß macht und ich die volle Rückendeckung der Vereinsführung spüre."

Köln beginnt furios

Nach dem Skandal um den Ex-Kölner Kevin Pezzoni setzte der FC gemeinsam mit den Fans durch zahlreiche Plakate und rote Karten symbolisch ein Zeichen gegen Gewalt.

Und auch auf dem Platz wollten die Kölner ein Zeichen setzen. Gegen seinen Ex-Klub nahm Stanislawski gleich fünf Änderungen in der Startelf vor. Die beiden Zugänge Anthony Ujah und Sascha Bigalke feierten dabei ihr Debüt für den FC. Und Bigalke fügte sich gleich hervorragend ein, nahezu jede gefährliche Aktion lief über den 22-Jährigen.

In der Anfangsphase scheiterte er an Pauli-Keeper Philipp Tschauner (6., 7.), der auch wenig später bei einem Distanzschuss von Thomas Bröker klären konnte (10.).

250. Zweitliga-Spiel für Ebbers

St. Pauli offenbarte einige Schwächen, auch im Spiel nach vorne waren die Hamburger zu harmlos. Mit zunehmender Spieldauer lief aber auch bei den Gastgebern nicht mehr viel zusammen.

In der zweiten Halbzeit bot sich den 45.200 Zuschauern ein ähnliches Bild, viele Aktionen blieben auf beiden Seiten Stückwerk.

Nach gut einer Stunde kam der FC zu einigen Möglichkeiten, die Bröker oder auch Ujah jedoch kläglich vergaben.

Blass blieb auch der Ex-Kölner Marius Ebbers in seinem 250. Zweitliga-Spiel. Der Stürmer wurde in der 74. Minute ausgewechselt.

1. FC Köln - FC St. Pauli: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung