2. Liga - 31. Spieltag

Regensburg ist erster Absteiger

SID
Freitag, 26.04.2013 | 19:59 Uhr
Für Jahn Regensburg geht es nach nur einem Jahr in der 2. Liga wieder eine Etage tiefer
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Sa18:00
Die Highlights vom Samstag mit BVB, SVW, VfB & HSV
2. Liga
Sa15:30
Die Highlights der Samstagsspiele
Championship
Live
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Live
Swansea -
Man United
CSL
Live
Shanghai Shenhua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Jahn Regensburg steht nun auch rechnerisch als erster Absteiger aus der 2. Bundesliga fest. Die Oberpfälzer verspielten ihre letzten theoretischen Chancen beim 0:1 (0:0) bei Union Berlin.

Der Abstieg von Jahn Regensburg aus der 2. Bundesliga ist besiegelt. Die Mannschaft des ehemaligen polnischen Nationaltrainers Franciszek Smuda verlor bei Union Berlin 0:1 (0:0) und hat drei Spieltage vor Schluss zwölf Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz 16.

Letzter Strohhalm Aalen

Einzige kleine Hoffnung der Regensburger ist ein möglicher Lizenzverlust des Mitaufsteigers VfR Aalen. Sollte der Tabellenzehnte die Auflagen der Deutschen Fußball Liga (DFL) nicht erfüllen können und die Mannschaft aus der zweiten Liga zurückziehen müssen, reicht auch Platz 17 zur Relegation. In der vergangenen Woche hatte die "Schwäbische Post" berichtet, Aalen brauche bis zum 23. Mai eine Bürgschaft von sechs Millionen Euro.

Sportlich hat sich Regensburg den Klassenerhalt jedoch nicht verdient. In Berlin blieb das Tabellenschlusslicht auch im zehnten Spiel in Folge ohne Sieg, von den vergangenen 23 Spielen gewann der Aufsteiger nur eines.

Mattuschka per Elfmeter

In Berlin sicherte Kapitän Torsten Mattuschka (63.) mit seinem neunten Saisontor per Strafstoß den Union-Sieg. Zuvor war der frühere U21-Nationalspieler Baris Özbek von Tim Erfen gefoult worden. Die Union feierte damit den ersten Sieg nach vier Spielen, der Aufstieg ist bei neun Punkten Rückstand auf den Relegationsplatz jedoch nur noch theoretisch möglich.

Die 16.857 Zuschauer An der alten Försterei sahen über weite Strecken ein enttäuschendes Spiel. Erst nach der Pause nahmen die Gastgeber Tempo auf.

Stürmer Simon Terodde hatte in der 52. Minute zunächst die beste Chance, scheiterte jedoch am Regensburger Schlussmann Timo Ochs. Mattuschka verwandelte neun Minuten später auch seinen fünften Elfmeter in dieser Saison sicher.

Union Berlin - Jahn Regensburg: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung