2. Liga - 3. Spieltag

Cottbus dominiert St. Pauli klar

SID
Samstag, 25.08.2012 | 14:47 Uhr
Ivica Banovic (r.) jubelt über seinen Treffer zum 2:0 für Energie Cottbus
© spox
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Energie Cottbus hat den Zweitliga-Gegner FC St. Pauli beim 2:0 (1:0)-Heimsieg klar beherrscht und hätte höher gewinnen können.

Die Tore erzielten Marco Stiepermann in der 21. Minute nach einem Fehler von St. Paulis Torwart Philipp Tschauner sowie Ivica Banovic (66.). Vor 11.190 Zuschauern wirkte eher Cottbus (jetzt 7 Punkte) wie eine mögliche Spitzenmannschaft als der ambitionierte FC St. Pauli (zwei Punkte).

Der erfahrene Tschauner war der Schwachpunkt in einer insgesamt enttäuschenden Mannschaft des Hamburger Stadtteilklubs. Mehrfach brachte er das eigene Tor durch riskante Abspiele in Gefahr - so auch in der 21. Minute, als der Cottbuser Nicolas Farina einen Pass erlief und Stiepermann mit einem haltbaren Schuss traf. "Es war ein Katastrophenspiel, von mir und vom Team", sagte der Torwart nachher.

Cottbus spielt aggresiver

Das Cottbuser Team von Trainer Rudi Bommer war insgesamt laufstärker und aggressiver. Vor allem die Neuzugänge Stiepermann und Farina entfachten einen Wirbel, dem St. Pauli wenig entgegensetzen konnte.

In der zweiten Hälfte versuchte es St. Paulis Coach Andre Schubert mit den Routiniers Marius Ebbers und später Florian Kringe, was wenig bewirkte. Das verdiente zweite Tor durch eine feine Einzelleistung von Banovic entschied die Partie.

Energie Cottbus - FC St. Pauli: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung