Montag, 27.08.2012

2. Liga - 3. Spieltag

Köln macht den Fehlstart perfekt

Der 1. FC Köln ist auch im dritten Saisonspiel sieglos geblieben. Das Team von Trainer Holger Stanislwaski unterlag in der Montagabendpartie bei Erzgebirge Aue mit 0:2 (0:1). Die Tore für die Gastgeber erzielten Fabian Müller (8. Minute) und Halil Savran (55.). Während Köln auf den vorletzten Rand zurückfiel, rangiert Aue nach dem ersten Saisonsieg auf Rang 11.

Fabian Müller (r.) sorgte bereits in der achten Minute für die Führung für Aue
© Getty
Fabian Müller (r.) sorgte bereits in der achten Minute für die Führung für Aue

Die Partie startete furios. In den ersten zehn Minuten standen zwei Gelbe Karten und zwei Riesenchancen für den 1. FC Köln zu Buche - den Treffer erzielten jedoch die Hausherren. Nach Vorlage des Slowaken Jakub Sylvestr spitzelte Müller den Ball am herausstürmenden Kölner Keeper Timo Horn vorbei ins Tor.

Mit der Führung im Rücken setzte Aue auf Konter und sorgte damit immer für Gefahr vor dem Tor der Gäste. Doch auch die Kölner kamen zu Chancen, die beste hatte Thomas Bröker eine Minute vor der Pause mit einem Lattenschuss.

Sylvestr überragend

In der 55. Minute war es erneut Sylvestr, der den zweiten Treffer der Auer einleitete. Im linken Strafraum setzte er sich gegen seinen Gegenspieler durch und flankte auf Savran, der den Ball auf fünf Metern im zweiten Versuch mit links ins Tor hämmerte.

Auch in der Folge sorgte der überragende Sylvestr mit schnellen Vorstößen für Gefahr. Köln bemühte sich zwar, blieb aber zu ungefährlich vor dem Tor und hatte auch noch Pech, dass Schiedsrichter Günter Perl ein Handspiel im Strafraum der Gastgeber nicht ahndete.

Köln empfängt am Freitag den Tabellenzweiten Energie Cottbus. Aue tritt am Sonntag beim Tabellendritten FSV Frankfurt an.

Reaktionen

Matthias Lehmann (1. FC Köln): "Wir hatten gefühlte 30 Torchancen. Wir haben Tormöglichkeiten, aber machen sie leider nicht rein. Die Niederlage ist sehr bitter. Wir haben genug Selbstvertrauen, suchen immer wieder den Abschluss, aber der Ball will einfach nicht rein.

Werner Spinner (Köln-Präsident): "Fans und Mannschaft stehen zusammen. Die Atmosphäre in Aue war gut, auch nach der Niederlage. Die Fans sind mit dem klaren Verständnis in die Saison gestartet, dass der Umbruch Zeit braucht. Was wir beim FC vorhaben, kann nicht über Nacht gelingen."

FC Erzgebirge Aue - 1. FC Köln: Daten und Fakten


Diskutieren Drucken Startseite
16. Spieltag
17. Spieltag

2. Liga, 16. Spieltag

2. Liga, 17. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.