2. Liga - 29. Spieltag

Torloser Ostschlager

Von Martin Jahns
Freitag, 12.04.2013 | 19:55 Uhr
Dynamo erkämpfte sich bei Union einen Punkt
© getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Das Ostduell zwischen dem 1. FC Union Berlin und Dynamo Dresden am 29. Spieltag der 2. Liga endete ohne Sieger. Nach einem umkämpften Spiel trennten sich beide Teams torlos.

Vor 21.224 Zuschauern im Stadion An Der Alten Försterei trennten sich Union und Dynamo mit einem 0:0-Unentschieden.

Während die Berliner nach dem neunten Heimspiel in Folge ohne Niederlage im gesicherten Mittelfeld der Liga bleiben, hat es Dynamo Dresden zum 60. Geburtstag des Vereins verpasst, sich vom VfL Bochum auf dem Relegationsplatz abzusetzen.

Fünfte Gelbe Karte für Parensen

Union begann in der Viererkette mit Michael Parensen, der für den gesperrten Patrick Kohlmann auflief. Der etatmäßige Mittelfeldspieler holte sich gegen Dresden seine fünfte Gelbe Karte der Saison ab und wird damit am 30. Spieltag gegen den VfR Aalen fehlen.

Dynamo stand von Beginn an defensiv gut sortiert und ließ die Gastgeber mit zwei Viererketten vor dem eigenen Strafraum nicht zur Entfaltung kommen. So ergab sich in der ersten viertel Stunde auf beiden Seiten keine Torchance.

Danach übernahmen die Dresdner mehr und mehr die Kontrolle. Vor allem über Idir Ouali auf der linken Seite sorgten die Gäste immer wieder für Gefahr. Der Mittelfeldspieler schlenzte in der 29. Minute aus 14 Metern den Ball aufs rechte Toreck, doch Union-Keeper Daniel Haas wehrte den Ball ab.

Nemec mit der Doppelchance

Die Berliner kamen kurz vor der Pause zu ihrer größten Chance: Kapitän Torsten Mattuschka scheiterte nach einem Fehler von Romain Bregerie freistehend aus zwölf Metern an Dresdens Torwart Benjamin Kirsten.

Die zweite Hälfte begann schleppend. Union hatte mehr Ballbesitz, kam aber kaum zu Chancen. Erst in der 59. Minute wurde es gefährlich, als Adam Nemec nach einer Hereingabe von rechts per Hacke aus vier Metern am linken Knie von Kirsten scheiterte. Wenige Sekunden später trat der Berliner bei einer ähnlichen Situation am Ball vorbei.

Dresden zog sich im weiteren Spielverlauf immer weiter zurück. Trainer Peter Pacult war angesichts der schwindenden Kräfte seiner Spieler auf die Sicherung des Auswärtspunkts aus, den sein Team letztlich auch nicht unverdient aus Köpenick entführte.

Union Berlin - Dynamo Dresden: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung