Dresden dreht Spiel gegen St. Pauli

Von Martin Grabmann
Samstag, 06.04.2013 | 14:52 Uhr
Dynamo Dresden holt einen 0:2-Rückstand auf und siegt durch den Treffer von Sebastian Schuppan
© getty
Advertisement
League Cup
Di23.01.
Die Entscheidung: Bristol-ManCity & Chelsea-Arsenal
Copa del Rey
Do25.01.
Derby mit Druck: Dreht Barca den Rückstand?
Coupe de France
Nantes -
Auxerre
League Cup
Bristol City -
Man City
Premiership
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Epinal -
Marseille
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Championship
Bristol City -
QPR
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Montpellier
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
Primera División
Malaga -
Girona
Ligue 1
Angers -
Amiens
Ligue 1
Guingamp -
Nantes
Ligue 1
Metz -
Nizza
Ligue 1
St. Etienne -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Troyes
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Serie A
Chievo Verona -
Juventus
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Ligue 1
Lille -
Strassburg
Serie A
Turin – Benevento
Serie A
Neapel – Bologna
Serie A
Crotone -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Hellas Verona
Serie A
CFC Genua -
Udinese
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Ligue 1
Bordeaux – Lyon
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Serie A
AC Mailand -
Lazio
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Sampdoria
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primeira Liga
Belenenses -
Benfica
Coppa Italia
Atalanta -
Juventus
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Coupe de la Ligue
Rennes -
PSG
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Coppa Italia
AC Mailand – Lazio
Premier League
Tottenham -
Man United
Coupe de la Ligue
Monaco -
Montpellier
Primeira Liga
Sporting -
Guimaraes
Premier League
Man City -
West Brom (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)
Indian Super League
Mumbai City – Jamshedpur
Primera División
Real Sociedad -
La Coruna
Primera División
Eibar -
Sevilla
Premier League
Burnley -
Man City
Premiership
Kilmarnock -
Celtic
Championship
Leeds -
Cardiff
Primera División
Real Betis -
Villarreal
Serie A
Sampdoria -
FC Turin
Premier League
Arsenal -
Everton
Primera División
Alaves -
Celta Vigo
Premier League
Man United -
Huddersfield
Primera División
Levante -
Real Madrid
Serie A
Inter Mailand -
Crotone
Premier League
West Brom -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth – Stoke (DELAYED)
Premier League
Brighton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Leicester – Swansea (Delayed)
Primera División
Getafe -
Leganes
Serie A
Hellas Verona -
AS Rom
Serie A
Atalanta -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Florenz
Serie A
Udinese -
AC Mailand
Serie A
Juventus -
Sassuolo
Serie A
Cagliari -
SPAL
Premier League
Crystal Palace -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Barcelona
Premier League
Liverpool -
Tottenham
Primera División
Girona -
Bilbao
Primera División
Atletico Madrid -
Valencia
Serie A
Benevento -
Neapel
Ligue 1
Monaco -
Lyon

Dynamo Dresden hat am 28. Spieltag der 2. Bundesliga dank einer spektakulären zweiten Halbzeit den FC St. Pauli mit 3:2 (0:0) geschlagen. Die Gäste vergaben dabei eine Zwei-Tore-Führung.

Ein Doppelschlag von Florian Mohr (50.) und Daniel Ginczeck (53.) brachte St. Pauli vor 29.193 Zuschauern im Glücksgas-Stadion zu Beginn der zweiten Halbzeit zunächst in Führung, bevor Filip Trojan (62.), Anthony Losilla (66.) und Sebastian Schuppan (77.) das Spiel für Dresden drehten.

Dynamo Dresden gewann damit zum ersten Mal seit Mai 2005 eine Zweitliga-Partie nach einem Rückstand und verließ vorerst die Abstiegsplätze. Der FC St. Pauli blieb dagegen weiterhin ohne Punktgewinn in Dresden und verpasste einen großen Schritt zum sicheren Klassenerhalt.

Pauli zunächst besser in der Partie

Gleich zu Beginn kamen die Gäste aus Hamburg durch Ginczek zu zwei Chancen, der sich zunächst auf der linken Seite durchsetzte (2.) und den Abschluss suchte und eine Minute später einen Freistoß aus zentraler Position aufs Tor brachte. In beiden Szenen konnte Dynamo-Keeper Kirsten retten. Dresden kam besser im Spiel, St. Pauli hatte aber die klareren Chancen. Ein Schuss von Joseph-Claude Gyau von der Strafraumkante wurde in der 13. Minute nur vom Lattenkreuz gestoppt.

Kurz darauf hätte Dynamo dann fast die Führung erzielt, der Kopfball von Pavel Fort nach einem Freistoß von Trojan sprang von der Unterkante der Latte allerdings deutlich vor die Linie (19.). Bis zur Halbzeitpause entwickelte sich eine ausgeglichene Partie mit leichten Vorteilen für die Hausherren, beide Mannschaften wurden aber nicht mehr zwingend vor dem Tor.

Doppelschlag: Gäste in Führung

Nach dem Seitenwechsel erhöhte St. Pauli schnell den Offensivdruck und belohnte sich schließlich selbst mit einem Doppelschlag dafür. Zunächst köpfte Mohr nach einem Freistoß von Fin Bartels über Kirsten hinweg zur Führung ein, bevor Ginczek drei Minuten später einen Konter aus halbrechter Position nach Zuspiel von Gyao ins lange Eck vollendete.

Dresdens Trainer Peter Pacult ging daraufhin volles Risiko und brachte Christian Fiel und Tobias Müller für David Solga und Denis Streker, um den Offensivdruck zu erhöhen. Die Wechsel zeigten schnell Wirkung. Nach einem Zuspiel von Müller von der linken Seite erzielte Trojan aus zentraler Position per Fallrückzieher den Anschlusstreffer. Dynamo stürmte weiter nach vorne und nach einem Freistoß von Fiel gelang Losilla der Ausgleich mit dem Nachschuss, nachdem Philipp Tschauner den Kopfball des Franzosen zunächst halten konnte.

Dresden: Wende durch Leidenschaft

Die Gäste konnten sich kaum noch befreien und Dresden blieb weiter aggressiv. In der 77. Minute setzte Fiel dann einen Freistoß zunächst an die Latte, nach einem missglückten Klärungsversuch schoss Schuppan den Ball von der linken Strafraumgrenze zur Führung ins Tor.

Dresden verdiente sich den Sieg mit Kampfgeist und Leidenschaft nach dem Rückstand und revanchierte sich für das Hinspiel, als St. Pauli im eigenen Stadion eine Zwei-Tore-Führung der Sachsen gedreht hatte. Die Hamburger müssen sich vorwerfen lassen, nicht konsequent genug gegen die Angriffsbemühungen der Gastgeber gearbeitet zu haben.

Dynamo Dresden - FC St. Pauli: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung