Fussball

Hertha holt sich Tabellenführung zurück

Von Marco Nehmer
Ronny brachte die Hertha mit einem sehenswerten Freistoß früh auf die Siegerstraße
© getty

Hertha BSC hat am 27. Spieltag der 2. Liga den VfL Bochum mit 2:0 (1:0) besiegt und die Tabellenführung von Eintracht Braunschweig zurückerobert.

Vor 34.802 Zuschauern im Berliner Olympiastadion besorgte Ronny mit einem direkt verwandelten Freistoß die frühe Führung für die Hertha (4.). Wenige Sekunden nach dem Seitenwechsel traf Nico Schulz zum Endstand (46.).

Berlin schiebt sich mit nun 59 Zählern auf den ersten Platz vor und stellt den alten Abstand mit einem Punkt Vorsprung vor den am Donnerstag siegreichen Braunschweigern (58) wieder her.

Bochum konnte die Niederlagen von Dresden und Aue indes nicht nutzen, liegt weiter zwei Punkte vor dem Relegationsplatz auf Rang 15 und muss in den kommenden Spielen auf Michael Lumb verzichten, der sich den Mittelfuß brach.

Freistoßspezialist Ronny trifft früh

Hertha-Trainer Jos Luhukay veränderte seine Startformation auf drei Positionen. John Brooks, Peter Niemeyer und Peer Kluge rückten in die erste Elf. Gäste-Coach Karsten Neitzel brachte Christoph Kramer für Kevin Scheidhauer.

Bereits kurz nach Anpfiff gingen die Gastgeber in Führung. Nach einem Foulspiel von Christoph Dabrowski entschied Schiedsrichter Tobias Stieler auf Freistoß - eine Sache für Ronny. Der Brasilianer nahm Maß und zirkelte den Ball von halbrechts aus 25 Metern unhaltbar in den rechten Winkel (4.).

Lumb erleidet Mittelfußbruch

Die Gäste waren um eine Antwort bemüht, mussten aber in der 21. Minute einen personellen Rückschlag verkraften: Michael Lumb erlitt nach einem Pressschlag mit Peter Pekarik einen offenen Bruch im Mittelfuß. Neitzel brachte Mounir Chaftar in die Partie.

Das Niveau der zu Beginn unterhaltsamen Partie flachte im Verlauf der ersten Halbzeit etwas ab. Berlin schaltete einen Gang zurück, was Bochum aber wegen unverkennbarer spielerischer Defizite nicht ausnutzte. Mit der Berliner Führung ging es in die Kabinen.

Blitzstart nach 22 Sekunden

Nur 22 Sekunden nach Wiederanpfiff schaffte die Hertha das, was sie im ersten Durchgang noch versäumt hatte und erhöhte auf 2:0. Nico Schulz lief nach einem Doppelpass mit Kluge alleine auf Andreas Luthe zu und schloss souverän ins kurze Eck ab (46.).

Von den Bochumern kam nun kaum noch Gegenwehr. Die dominante Hertha hatte keine Mühe, den Vorsprung souverän zu verwalten. Neitzel versuchte noch einmal alles und brachte Mirkan Aydin, der nach dreieinhalb Monaten Verletzungspause sein Comeback feierte (67.), doch Berlin brachte den Sieg locker über die Zeit.

Hertha BSC - VfL Bochum: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung