Union Berlin schlägt St. Pauli in turbulentem Spiel

Von Nikolai Mende
Freitag, 15.03.2013 | 20:04 Uhr
Torsten Mattuschka (M.)erzielte gegen St. Pauli je einen, Simon Terrode /2.v.r.) zwei Treffer
© getty
Advertisement
NFL
Sa21.01.
US-Kommentar gesucht? DAZN lässt dir die Wahl!
Ligue 1
Bordeaux -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Straßburg
Ligue 1
Monaco -
Nizza
Club Friendlies
FC St. Pauli -
VfL Bochum 1848
Ligue 1
Amiens -
Montpellier
Ligue 1
Angers -
Troyes
Ligue 1
Guingamp -
Lyon
Ligue 1
Lille -
Rennes
Ligue 1
Metz -
St. Etienne
Ligue 1
Toulouse -
Nantes
Copa del Rey
Atletico Madrid -
FC Sevilla
Copa del Rey
Valencia -
Alaves
Ligue 1
PSG -
Dijon
Copa del Rey
Espanyol -
FC Barcelona
Indian Super League
Mumbai City -
Bengaluru
Copa del Rey
Leganes -
Real Madrid
Primeira Liga
Setubal -
Sporting
Ligue 1
Caen -
Marseille
Championship
Derby County -
Bristol City
Primera División
Getafe -
Bilbao
Primeira Liga
FC Porto -
Tondela
Primera División
Espanyol -
FC Sevilla
Premier League
Brighton -
Chelsea
Championship
Aston Villa -
Barnsley
Primera División
Atletico Madrid -
Girona
Ligue 1
Nantes -
Bordeaux
Premier League
Man City – Newcastle
Primera División
Villarreal -
Levante
Championship
Sheffield Wednesday -
Cardiff
Ligue 1
Amiens -
Guingamp
Ligue 1
Montpellier -
Toulouse
Ligue 1
Rennes -
Angers
Ligue 1
Straßburg -
Dijon
Ligue 1
Troyes -
Lille
Premier League
Arsenal -
Crystal Palace (DELAYED)
Primera División
Las Palmas -
Valencia
Premier League
West Ham – Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Burnley -
Man United (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Watford (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Bromwich (DELAYED)
A-League
Melbourne City -
Adelaide Utd
Primera División
Alaves -
Leganes
Serie A
Atalanta -
Neapel
Eredivisie
Ajax -
Feyenoord
Ligue 1
Nizza -
St. Etienne
Serie A
Bologna – Benevento
Serie A
Lazio -
Chievo Verona
Serie A
Hellas Verona -
Crotone
Serie A
Sampdoria -
Florenz
Serie A
Udinese -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
FC Turin
Primera División
Real Madrid -
La Coruna
Eredivisie
Heracles -
PSV
Ligue 1
Monaco -
Metz
Premier League
Southampton -
Tottenham
First Division A
Genk -
Anderlecht
Serie A
Cagliari -
AC Mailand
Primera División
Real Sociedad -
Celta Vigo
Primera División
Real Betis -
FC Barcelona
Serie A
Inter Mailand -
AS Rom
Ligue 1
Lyon -
PSG
Serie A
Juventus -
CFC Genua
Premier League
Swansea -
Liverpool
Primera División
Eibar -
Malaga
Coupe de France
Nantes -
Auxerre
League Cup
Bristol City -
Man City
Premiership
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Epinal -
Marseille
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Indian Super League
Kolkata -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Primera División
Malaga -
Girona
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis

Union Berlin lässt im Rennen um den Aufstieg nicht locker. Die Eisernen siegten zum Auftakt des 26. Spieltags gegen den FC St. Pauli mit 4:2 (2:1) und bleiben auf Tuchfühlung zu Platz drei.

Im mit 21.410 Zuschauern ausverkauften Stadion an der Alten Försterei stellten Simon Terodde (20.) und Torsten Mattuschka (42.) bereits in der ersten Halbzeit die Weichen für einen Heimsieg, nach der Pause brachten Adam Nemec (81.) und erneut Terodde (83.) per Doppelschlag die Entscheidung.

Marius Ebbers (37.) und Sebastian Schachten (76.) gelangen die zwischenzeitlichen Ausgleichstreffer für die Gäste.

Terodde trifft, Ebbers scheitert an der Latte

Nach einer überlegenen Anfangsphase brachte Simon Terodde die Hausherren in Führung. Unions Torsten Mattuschka wurde im Mittelfeld nicht energisch genug gestört und spielte einen maßgenauen Pass in die Tiefe auf Terodde. Der Stürmer lief alleine auf Tschauner zu und überlupfte den Torhüter sehenswert zum 1:0.

Kurioserweise hätte St. Pauli mit Hilfe von Berlins Schlussmann Haas bereits in der 22. Minute der Ausgleich gelingen können. Der Keeper führte einen Abschlag zu sorglos aus und schoss den vor ihm lauernden Ebbers an. Der Ball prallte vom Angreifer ab und segelte in hohem Bogen in Richtung Tor. Ebbers setzte nach und köpfte aus kurzer Entfernung an die Latte, ehe Haas die Situation klären konnte.

Ebbers mit seinem 100. Zweitligator

Besser machte es der 35-Jährige eine Viertelstunde später, als er eine Flanke von der rechten Seite durch Kringe erst unfreiwillig mit dem Kopf stoppte, anschließend jedoch den Ball zum Ausgleich unter die Latte beförderte. Für den gebürtigen Essener war es nach 17 Spielen Torflaute erst der zweite Saisontreffer, gleichzeitig aber auch sein 100. Tor in der 2. Liga.

Die Freude der Gäste über den Ausgleich hielt jedoch nur bis 42. Minute. Berlins Baris Özbek drang von rechts in den Strafraum ein und legte vor dem Tor quer zu Mattuschka, der völlig freistehend zur erneuten Führung traf.

In der zweiten Halbzeit schlug St. Pauli eine Viertelstunde vor Schluss dann ein zweites Mal zurück. Nach einem Freistoß von Kringe aus dem zentralen Mittelfeld konnten die Berliner den Ball nicht richtig klären. Der Ball landete bei Sebastian Schachten, der mit einem Gewaltschuss aus 22 Metern in die linke obere Ecke traf.

Der Ausgleichstreffer gab den Hamburgern allerdings erneut keine Sicherheit. In der 81. Minute setzte Mattuschka auf der linken Strafraumseite Adam Nemec in Szene, der sofort abzog und aus spitzem Winkel das 3:2 erzielte. Nur zwei Minuten später sorgte Simon Terodde mit seinem zehnten Saisontor zum 4:2 für die endgültige Entscheidung.

Union (38 Punkte) hat durch den Sieg vorerst nur noch drei Zähler Rückstand auf den Relegationsplatz. Am 31. März muss der Hauptstadtklub beim FSV Frankfurt antreten.

Union Berlin - FC St. Pauli: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung