Union Berlin schlägt St. Pauli in turbulentem Spiel

Von Nikolai Mende
Freitag, 15.03.2013 | 20:04 Uhr
Torsten Mattuschka (M.)erzielte gegen St. Pauli je einen, Simon Terrode /2.v.r.) zwei Treffer
© getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Schweden -
Südkorea (Highlights)
World Cup
Belgien -
Panama (Highlights)
World Cup
Tunesien -
England (Highlights)
World Cup
Kolumbien -
Japan (Highlights)
World Cup
Polen -
Senegal (Highlights)
World Cup
Russland -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Portugal -
Marokko (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Union Berlin lässt im Rennen um den Aufstieg nicht locker. Die Eisernen siegten zum Auftakt des 26. Spieltags gegen den FC St. Pauli mit 4:2 (2:1) und bleiben auf Tuchfühlung zu Platz drei.

Im mit 21.410 Zuschauern ausverkauften Stadion an der Alten Försterei stellten Simon Terodde (20.) und Torsten Mattuschka (42.) bereits in der ersten Halbzeit die Weichen für einen Heimsieg, nach der Pause brachten Adam Nemec (81.) und erneut Terodde (83.) per Doppelschlag die Entscheidung.

Marius Ebbers (37.) und Sebastian Schachten (76.) gelangen die zwischenzeitlichen Ausgleichstreffer für die Gäste.

Terodde trifft, Ebbers scheitert an der Latte

Nach einer überlegenen Anfangsphase brachte Simon Terodde die Hausherren in Führung. Unions Torsten Mattuschka wurde im Mittelfeld nicht energisch genug gestört und spielte einen maßgenauen Pass in die Tiefe auf Terodde. Der Stürmer lief alleine auf Tschauner zu und überlupfte den Torhüter sehenswert zum 1:0.

Kurioserweise hätte St. Pauli mit Hilfe von Berlins Schlussmann Haas bereits in der 22. Minute der Ausgleich gelingen können. Der Keeper führte einen Abschlag zu sorglos aus und schoss den vor ihm lauernden Ebbers an. Der Ball prallte vom Angreifer ab und segelte in hohem Bogen in Richtung Tor. Ebbers setzte nach und köpfte aus kurzer Entfernung an die Latte, ehe Haas die Situation klären konnte.

Ebbers mit seinem 100. Zweitligator

Besser machte es der 35-Jährige eine Viertelstunde später, als er eine Flanke von der rechten Seite durch Kringe erst unfreiwillig mit dem Kopf stoppte, anschließend jedoch den Ball zum Ausgleich unter die Latte beförderte. Für den gebürtigen Essener war es nach 17 Spielen Torflaute erst der zweite Saisontreffer, gleichzeitig aber auch sein 100. Tor in der 2. Liga.

Die Freude der Gäste über den Ausgleich hielt jedoch nur bis 42. Minute. Berlins Baris Özbek drang von rechts in den Strafraum ein und legte vor dem Tor quer zu Mattuschka, der völlig freistehend zur erneuten Führung traf.

In der zweiten Halbzeit schlug St. Pauli eine Viertelstunde vor Schluss dann ein zweites Mal zurück. Nach einem Freistoß von Kringe aus dem zentralen Mittelfeld konnten die Berliner den Ball nicht richtig klären. Der Ball landete bei Sebastian Schachten, der mit einem Gewaltschuss aus 22 Metern in die linke obere Ecke traf.

Der Ausgleichstreffer gab den Hamburgern allerdings erneut keine Sicherheit. In der 81. Minute setzte Mattuschka auf der linken Strafraumseite Adam Nemec in Szene, der sofort abzog und aus spitzem Winkel das 3:2 erzielte. Nur zwei Minuten später sorgte Simon Terodde mit seinem zehnten Saisontor zum 4:2 für die endgültige Entscheidung.

Union (38 Punkte) hat durch den Sieg vorerst nur noch drei Zähler Rückstand auf den Relegationsplatz. Am 31. März muss der Hauptstadtklub beim FSV Frankfurt antreten.

Union Berlin - FC St. Pauli: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung