Fussball

Braunschweig ist auf Bundesligakurs

Von Nikolai Mende
Schoss Braunschweig zum späten Sieg: Domi Kumbela
© getty

Eintracht Braunschweig hat das Auswärtsspiel beim VfL Bochum mit 1:0 gewonnen und bleibt damit auch weiterhin auf Bundesliga-Kurs. Durch das gleichzeitige Remis von Tabellenführer Hertha BSC konnte die Eintracht (55 Punkte) in der Tabelle bis auf einen Punkt an die Berliner heranrücken. Das entscheidende Tor erzielte Braunschweigs Angreifer Domi Kumbela in der 85. Minute.

Vor 12.000 Zuschauern im Bochumer Rewirpower-Stadion begann Braunschweig defensiv und überließ Bochum weite Teile des Feldes. Die Gastgeber waren zunächst auch die dominierende Mannschaft, ohne aber zu klaren Torchancen zu kommen. Die beste Chance für den VfL bis dato hatte Marc Rzatkowski, dessen Distanzschuss die Latte streifte (22.).

Insgesamt mangelte es aber auf beiden Seiten an strukturiert vorgetragenen Angriffen sowie an Tempo im Spielaufbau. Die beste Gelegenheit für Braunschweig ließ in der ereignisarmen ersten Halbzeit Damir Vrancic liegen, der den Ball knapp neben den Pfosten setzte (38.).

Kumbela mit der Entscheidung

Auch nach dem Seitenwechsel gab es einen Lattentreffer. Wieder war es Rzatkowski, der aus 25 Metern abzog und den Ball gegen das Gehäuse schoss (76.).

Das Siegtor für den Tabellenzweiten folgte fünf Minuten vor Schluss aus dem Nichts heraus. Omar Elabdellaoui setzte sich auf der rechten Seite gegen Lumb durch und bediente mit einer Flanke auf den langen Pfosten den freistehenden Domi Kumbela. Der 28-Jährige köpfte freistehend zum 1:0 ein und brachte Braunschweig dem fast schon sicheren Aufstieg wieder einen Schritt näher.

Am kommenden Spieltag empfängt Eintracht den derzeit Sechzehnten Dynamo Dresden.

VfL Bochum - Eintracht Braunschweig: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung