St. Pauli stürzt Regensburg in den Abgrund

SID
Freitag, 08.03.2013 | 20:14 Uhr
Regensburg hat auch im 9. Auswärtsspiel in Folge mindestens ein Mal getroffen
© getty
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
TSG Hoffenheim -
QPR
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Vissel Kobe
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon

Der FC St. Pauli hat sich in der der 2. Fußball-Bundesliga den ärgsten Abstiegssorgen entledigt und die Situation von Schlusslicht Jahn Regensburg weiter verschärft. Die Hamburger besiegten in einem verrückten Spiel den Aufsteiger mit 3:2 (1:1) und haben nach dem dritten Sieg in Folge nun acht Punkte Vorsprung auf die Abstiegszone.

Für die Domstädter wird die Lage angesichts von sieben Punkten Rückstand auf das rettende Ufer hingegen immer brenzliger.

Akaki Gogia brachte die "Kiezkicker" durch einen abgefälschten Schuss in Führung (18.), der Spanier Koke glich nur fünf Minuten später aus. Daniel Ginczek sorgte mit seinem zwölften Saisontor für das 2:1 (66.), sah in der 87. Minute wegen groben Foulspiels allerdings die Rote Karte. Wilson Kamavuaka nutzt die Überzahl zum Ausgleich (89.), doch Florian Bruns verwandelte das Millerntor mit dem Siegtor zum Tollhaus (90.).

"Wenn man unten steht, kommt oft Pech dazu. Wir haben gut gespielt und hätten hier auch gewinnen können", sagte der enttäuschte Regensburger Trainer Franciszek Smuda.

Der Tabellenletzte setzte die Gastgeber zunächst früh unter Druck, ohne wirklich Torgefahr zu entwickelten. St. Pauli kam durch Ginczek zu seinem ersten Torschuss (12.). Die Entstehung des Führungstreffers von Gogia war derweil glücklich: Regensburgs Kapitän André Laurito hatte den Schuss des Mittelfeldspielers noch abgefälscht. Die im Jahr 2013 auswärts zuvor noch ungeschlagenen Gäste zeigten sich nicht geschockt und kamen durch einen Drehschuss von Koke zum Ausgleich.

Nach der Pause legten die Gäste vor 27.074 Zuschauern noch einmal zu. St. Pauli ließ die Gäste kommen und verlegte sich auf Konter, Gefahr entwickelten die Gastgeber jedoch kaum. Als die Kräfte der Regensburger merklich nachließen, schlug Ginczek zu. Sein Platzverweis war dann der Startschuss zu einer emotionalen Schlussphase.

Bei den Gastgebern taten sich Florian Kringe und Ginczek hervor. Auf Seiten der Regensburger gefielen Christian Rahn und Kamavuaka.

FC St. Pauli - Jahn Regensburg: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung