Fussball

Aue feiert Derbysieg gegen Dresden

Von Martin Grabmann
Sonntag, 10.03.2013 | 15:27 Uhr
Jan Hochscheidt erzielte für Erzgebirge Aue das Tor des Tages
© getty

In einem ausgeglichenen Spiel konnte Erzgebirge Aue das Sachsenderby gegen Dynamo Dresden am 25. Spieltag mit 1:0 (1:0) für sich entscheiden. Die Gäste aus Dresden hielten spielerisch gut mit, strahlten insgesamt aber kaum Torgefahr aus.

Jan Hochscheidt (29.) erzielte den einzigen Treffer für Erzgebirge Aue, von dem sich Dynamo Dresden trotz ansprechender Leistung nicht mehr erholte. Damit gewann Aue nach fünf Spielen ohne Sieg wieder und nutzte so die Chance, sich von den Abstiegsplätzen abzusetzen. Dresden bleibt nach der ersten Niederlage seit drei Spielen auf dem Relegationsplatz 16 und wartet weiter auf den ersten Zweitligasieg beim Lokalrivalen.

Vor 14.150 Zuschauern im Sparkassen-Erzgebirgsstadion kamen beide Mannschaften schnell zu ersten Torchancen. Aues Marc Hensel verfehlte das Gehäuse noch deutlich (4.), bevor Lynel Kitambala auf der Gegenseite Torhüter Martin Männel zu einer Parade zwang (7.). Die Gäste aus Dresden erspielten sich mehr Ballkontrolle, kamen aber kaum zu gefährlichen Abschlüssen.

Hochscheidt trifft zum Sieg

Erzgebirge Aue wurde schließlich offensiver und nachdem Tobias Nickenig einen Volleyschuss aus der zweiten Reihe noch neben das Tor setzte (26.), gelang Hochscheidt wenig später der Führungstreffer zum 1:0 (29.).

Nach Vorarbeit von Hensel schoss der 25-Jährige aus zentraler Position am zögerlichen Verteidiger Florian Jungwirth vorbei in die linke Torecke und ließ Dynamo-Torhüter Benjamin Kirsten keine Abwehrchance.

Nach dem Treffer waren die Hausherren das bessere Team, Dresden ließ vor allem die Präzision in seinen Offensivaktionen vermissen. In der zweiten Halbzeit übernahmen die Gäste die Spielkontrolle, konnten daraus aber weiterhin keine Torchancen kreieren.

Aue springt auf Platz 13

Angreifer Mickael Pote und der für Kitambala eingewechselte Pavel Fort fanden kaum ein Mittel gegen die Abwehr von Erzgebirge Aue. Die beste Chance vergab Idir Ouali, der nach einer Flanke von Cristian Fiel per Kopf an Keeper Männel scheiterte (69.).

Mit dem Sieg sprang die Mannschaft von Karsten Baumann auf Tabellenplatz 13 und verschaffte sich so Luft im Abstiegskampf, die zumindest vorerst Ruhe in die Trainerdiskussion bringen wird. Dresden musste dagegen nach einem Aufwärtstrend in den letzten Wochen einen Rückschlag hinnehmen und schwebt weiter in akuter Abstiegsgefahr.

FC Erzgebirge Aue - Dynamo Dresden: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung