Fussball

Regensburg verliert Abstiegsendspiel

Von Adrian Bohrdt
Kapitän Frank Lönig (r.) besorgte den Treffer zum 2:1 im Kellerduell gegen Jahn Regensburg
© getty

Für Jahn Regensburg ist der Abstieg aus der 2. Liga kaum noch zu verhindern. Der Jahn verlor das Abstiegsendspiel am 24. Spieltag gegen den Tabellenvorletzten SV Sandhausen mit 1:3 (1:2).

Der SV Sandhausen hat mit einer abgezockten Leistung das Kellerduell der 2. Liga bei Jahn Regensburg mit 3:1 (2:1) gewonnen. Die Sandhäuser haben damit im Abstiegskampf weiter alle Chancen, während es für Regensburg immer schwieriger wird.

Vor 6.123 Zuschauern im Jahn-Stadion brachte Seyi Olajengbesi Sandhausen in Führung (30.), Carlinhos glich für die Gastgeber aus (42.). Kurz darauf erzielte Frank Löning den Siegtreffer(45.), in der Nachspielzeit erhöhte Alexander Riemann schließlich auf 3:1 (90.+3).

Für Sandhausen war es der erste Auswärtssieg in der laufenden Saison, Regensburg wartet seit nunmehr acht Heimspielen auf einen Sieg.

Sandhausen mit guter Chancenverwertung

Die erste Chance in der hektischen Partie hatten die Gäste, Regensburgs Torhüter Timo Ochs parierte gegen Löning aus kurzer Entfernung (12.). Anschließend versuchte Regensburg das Spiel unter Kontrolle zu bringen, brachte aber kaum einen Spielfluss zustande.

Mit seiner zweiten guten Chance ging dann Sandhausen in Führung: Regensburg brachte nach einer Ecke den Ball nicht aus dem Strafraum. Über Umwege landete dieser bei Olajengbesi und der Innenverteidiger verwandelte freistehend zwei Metern vor dem Tor eiskalt (30.).

Carlinhos trifft, Löning kontert

Noch vor der Pause gelang dem Jahn, der jetzt mehr Spielanteile hatte, der Ausgleich. Nach einem Missverständnis in der Sandhäuser Abwehr stand Markus Smarzock im Strafraum frei und legte von der Grundlinie zurück. In der Mitte nahm Carlinhos den Ball direkt und verwandelte zentral (42.).

Es dauerte aber nur drei Minuten, ehe die Gäste zurück schlugen. Nach einem Freistoß aus dem linken Halbfeld landete der Ball am rechten Strafraumeck bei Löning. Der 32-Jährige nahm den Ball volley und traf sehenswert in die lange Ecke (45.).

Regensburg zu harmlos

Die Hausherren ergriffen nach dem Seitenwechsel wieder die Initiative. Regensburgs Francky Sembolo verpasste eine Flanke nur knapp (50.), anschließend tat sich lange nichts. Nach einem Freistoß knallte dann Andre Laurito den Ball an die Latte (66.), Sembolo brachte den Nachschuss nicht aufs Tor.

Insgesamt taten die Gäste nach der Pause kaum noch etwas fürs Spiel. Regensburg, mittlerweile klar besser, drängte in der Schlussphase auf den Ausgleich, konnte seine Überlegenheit aber nicht in Tore ummünzen.

Der vermeintliche Ausgleichstreffer durch Oliver Hein wurde wegen Abseits korrekterweise nicht gegeben (84.). Mit seinem einzigen Torschuss im zweiten Durchgang sorgte Sandhausen für die Entscheidung: Alexander Riemann ließ nach einem Konter Ochs keine Chance (90.+3).

Sandhausen ist weiter Vorletzter, aber steht jetzt vorübergehend punktgleich mit Dresden auf dem Relegationsplatz und hat Schlusslicht Regensburg auf vier Zähler distanziert.

Jahn Regensburg - SV Sandhausen: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung