Fussball

Punkteteilung zwischen K'Lautern und Bochum

Von Maximilian Bensinger
Die Lauterer Offensive um Albert Bunjaku blieb ohne Durchschlagskraft
© getty

Wieder kein Dreier für den 1. FC Kaiserlautern. Ein zerfahrenes Spiel zwischen dem Tabellendritten und dem VfL Bochum endet in einem torlosen Unentschieden. Am Ende waren die Gäste dem Sieg näher als der Favorit aus der Pfalz.

Gerade einmal 24.000 Zuschauer verfolgten am Samstagmittag die Partie zwischen dem 1. FC Kaiserlautern und dem VfL Bochum. Durch das Remis die Luft für die Pfälzer auf dem wichtigen dritten Tabellenplatz immer dünner. Der VfL muss dagegen aufpassen, nicht wieder vollends in den Abstiegskampf zu geraten.

In einer zerfahrenen Anfangsphase waren beide Teams waren darum bemüht, erst einmal keine Fehler zu machen. Die Gäste aus Bochum überzeugten mit einer stabilen und aufmerksamen Viererkette, Yusuke Tasaka und Christoph Kramer machten in der Zentrale die Räume eng und zwangen die Hausherren immer wieder zu Fehlpässen. Es war deutlich zu sehen, dass dem Aufstiegsaspiranten aus der Pfalz Spielmacher Alexander Baumjohann fehlte.

Wenig Gefahr in Hälfte eins

In der 14. Spielminute gab es dann die erste wirkliche Torchance. Nach einer guten Ecke verpasste Markus Karl die Führung nur knapp. Danach wurde Kaiserslautern mutiger und legte die mangelnde Risikobereitschaft im Offensivspiel etwas ab. Neuzugang Mitchell Weiser fand besser in die Partie und war auch an der nächsten Szene (28.) beteiligt: Eine Flanke aus dem Halbfeld landete bei Top-Torjäger Mohamadou Idrissou, der jedoch nicht genügend Druck hinter den Ball bekam.

Weiterhin fehlten die spielerischen Momente, doch die Bemühungen der "Roten Teufel" waren unverkennbar. In der 45. Minute gab es dann die beste Möglichkeit bis zu diesem Zeitpunkt. Weiser fand im Bochumer Strafraum Albert Bunjaku, der aus halblinker Position nicht lange fackelte. Den Schuss auf das kurze Eck entschärfte Andreas Luthe jedoch mit einem starken Reflex.

Sippel hält Punkt fest

Nach der Pause wurde die Partie offener. Ein klasse Pass von Leon Goretzka (52.) ließ Kevin Scheidhauer plötzlich alleine von FCK-Keeper Tobias Sippel auftauchen. Der Bochumer agierte jedoch zu zögerlich vor dem abgeklärten Schlussmann der Hausherren und vergab. Es war der Start in eine hektische Phase mit einer Reihe von guten Torchancen. In der 63. Minuten verhinderte eine falsche Abseitsentscheidung die Bochumer Führung, nur eine Minute später scheiterte Kramer frei vor Sippel.

In dieser Phase des Spiels offenbarte der 1. FCK große Schwächen in der Deckungsarbeit. Trainer Foda reagierte und brachte in der 68. Minute Ariel Borysiuk und Christopher Drazan für Mitchell Weiser und Kostas Fortounis in die Partie. Borysiuk brauchte nur eine Minute, um Luthe mit einem Weitschuss zu einer Parade zu zwingen.

Goretzka scheiterte in der 78. Minute nach einer Ecke per Kopf an der Latte. Danach passierte nichts mehr. Es blieb schlussendlich bei 0:0-Unentschieden. Diese Punkteteilung hilft beiden Mannschaften nicht weiter. Kaiserslautern steht bei einem Spiel mehr jetzt vier Punkte vor dem 1. FC Köln, Bochum bleibt auf dem 13. Platz.

1. FC Kaiserslautern - VfL Bochum: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung