Köln kann Lauterns Remis nicht nutzen

Von Maximilian Bensinger
Sonntag, 03.03.2013 | 15:21 Uhr
Holger Stanislawskis Kölner sind seit dem 12. Spieltag ungeschlagen
© getty
Advertisement
NFL Draft
Fr27.04.
Wo landet der deutsche Wide Receiver?
Serie A
CFC Genua -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Newcastle
Primera División
Bilbao -
Levante
Primeira Liga
FC Porto -
Setubal
Championship
Derby County -
Cardiff
J1 League
Kashima -
Kobe
Super Liga
Roter Stern -
Cukaricki
Ligue 1
Caen -
Toulouse
DBU Pokalen
Bröndby -
Midtjylland
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Univ Chile
First Division A
Genk -
Brügge
Championship
Fulham -
Sunderland
Ligue 1
Montpellier -
St. Etienne
Primera División
Levante -
FC Sevilla
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Espanyol -
Las Palmas
Premier League
Liverpool -
Stoke
CSL
Guangzhou Evergrande -
Jiangsu
Championship
Aston Villa -
Derby County
Premier League
Huddersfield -
Everton
Primera División
Real Sociedad -
Bilbao
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Ligue 1
Lyon -
Nantes
Serie A
AS Rom -
Chievo Verona
Championship
Middlesbrough -
Millwall
Premier League
Swansea -
Chelsea
Primera División
Real Madrid -
Leganes
Primeira Liga
Benfica -
Tondela
Ligue 1
Bordeaux -
Dijon
Ligue 1
Lille -
Metz
Ligue 1
Monaco -
Amiens
Ligue 1
Strassburg -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Caen
Premier League
Crystal Palace -
Leicester (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Celta Vigo
Serie A
Inter Mailand -
Juventus
Premier League
Southampton -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Burnley -
Brighton (Delayed)
Primera División
Getafe -
Girona
Serie A
Crotone -
Sassuolo
Premiership
Celtic -
Rangers
Eredivisie
Feyenoord -
Sparta
Ligue 1
Rennes -
Toulouse
Serie A
Sampdoria -
Cagliari
Serie A
Atalanta -
CFC Genua
Serie A
Bologna -
AC Mailand
Serie A
Hellas Verona -
SPAL
Serie A
Benevento -
Udinese
Premier League
West Ham -
Man City
Primera División
Alaves -
Atletico Madrid
Ligue 1
Angers -
Marseille
Premier League
Man United -
Arsenal
Superliga
Bröndby -
Nordsjälland
Serie A
Florenz -
Neapel
Primera División
Valencia -
Eibar
Primeira Liga
Maritimo -
FC Porto
Primera División
La Coruna -
FC Barcelona
Serie A
FC Turin -
Lazio
Ligue 1
PSG -
Guingamp
Premier League
FK Krasnodar -
Lok Moskau
Premier League
Tottenham -
Watford
Primera División
Real Betis -
Malaga
Copa Libertadores
Nacional -
Santos
J1 League
Kobe -
Tokyo
1. HNL
Slaven Belupo -
Dinamo Zagreb
Premier League
Brighton -
Man United
Primera División
FC Sevilla -
Real Sociedad
Primera División
Girona -
Eibar
Premier League
Stoke -
Crystal Palace
CSL
Guangzhou R&F -
Shanghai Shenhua
Premier League
Lok Moskau -
Zenit
Primera División
Bilbao -
Real Betis
Serie A
AC Mailand -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Southampton
Primera División
Celta Vigo -
La Coruna
Premier League
Leicester -
West Ham (DELAYED)
Primera División
Villarreal -
Valencia
Serie A
Juventus -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Swansea (Delayed)
Premier League
Watford -
Newcastle (Delayed)
J1 League
Hiroshima -
Kobe
Serie A
Udinese -
Inter Mailand
Premier League
Man City -
Huddersfield
Serie A
Lazio -
Atalanta
Serie A
Chievo Verona -
Crotone
Serie A
CFC Genua -
Florenz
Serie A
Neapel -
FC Turin
Premier League
Chelsea -
Liverpool
Premier League
Arsenal -
Burnley
Primera División
FC Barcelona -
Real Madrid
Primeira Liga
FC Porto -
Feirense

Der 1. FC Köln kam am 24. Spieltag der 2. Liga nur zu einem 1:1 (0:0) beim FSV Frankfurt und verpasste es damit, den Druck auf den Tabellendritten aus Kaiserslautern zu erhöhen.

Holger Stanislawski musste für diese Partie gezwungenermaßen seine Innenverteidigung umstellen. Der gelbgesperrte Dominic Maroh wurde vom 21-jährigen Bruno Nascimento ersetzt. Für den Brasilianer war es der erste Startelfeinsatz.

Die Begegnung im Frankfurter Volksbankstadion startete schwungvoll. In der 2. Minute tauchte erstmals Stefan Maierhofer im Frankfurter Strafraum auf. Mit einer geschickten Körperdrehung stand er plötzlich aus spitzem Winkel vor Patrick Klandt.

Klandt hält Frankfurt im Spiel

Sein Schuss blieb ohne Folgen und Anthony Ujah ärgerte sich freistehend in der Strafraummitte. Im direkten Gegenzug dann viel Platz für Rasmus Jönsson, der aber von Nascimento und Schlussmann Timo Horn im letzten Moment gestoppt werden konnte.

Vor allem in der Anfangsviertelstunde war es ein offenes Spiel mit Chancen für beide Mannschaften. Immer wieder konnten Thomas Bröker und der lauf- und kopfballstarke Maierhofer Löcher in die FSV-Defensive reißen. Letzterer legte auch die nächste Chance (12.) für Ujah auf. Einmal mal mehr parierte der starke Keeper Patrick Klandt. Die Rheinländer setzten Frankfurt nun durch frühes Pressing extrem unter Druck.

Eine Ecke (24.) von Clemens wurde von einem Frankfurter, gestört von Maierhofer, unglücklich weitergeleitet. Im Rückraum kam Ujah zum Kopfball, aber verfehlte das Gehäuse. Maierhofer gewann fast jedes Kopfballduell.

Vier Minuten später dann die große Klandt-Show. Ein hohes Anspiel fand Ujah, der per Direktabnahme Klandt zu einer Glanzparade zwang und dieser in derselben Szene auch gegen einen schönen Schlenzer von Maierhofer abermals seine Klasse bewies.

Maierhofer schießt am leeren Tor vorbei

In der 40. Minute dann eine Schrecksekunde für die Kölner. Ujah kam bei einem Pass von Adam Matuschyk nicht genug entgegen. Daraus entstand ein Konter für den FSV. Kevin McKenna blockte im allerletzten Moment den Schuss von Alexander Huber.

In der zweiten Hälfte das gleiche Bild. Die Gäste drängten auf das erste Tor. In der 60. Minute dann die Riesenchance für den aktiven, aber glücklosen Ujah. Maierhofer einmal mehr mit einer Kopfballablage, aber der Nigerianer scheiterte.

Die größte Chance zur Führung hatte der FC in der 72. Minute: Matuschyk traf mit einem Schuss von der Strafraumgrenze den rechten Pfosten, den Abpraller setzte Maierhofer aus vier Metern am leeren Tor vorbei.

Yelen trifft vom Punkt

In der 76. Minute dann der Aufreger des Spiels. Matuschyk erwischte Stark im Strafraum unglücklich am Fuß. Schiedsrichter Fritz zeigte sofort auf den Punkt.

Zafer Yelen verwandelte problemlos und stellte die Partie auf den Kopf. In der 83. Minute dann Clemens mit einer Flanke vor das Frankfurter Tor. Freund und Feind verpassten den Ball, doch Klandt war dennoch geschlagen. Der Ball drehte sich ohne Fremdeinwirkung ins Tor.

Am Ende blieb es beim 1:1. Die Kölner verpassen damit die große Chance, noch näher an den Tabellendritter aus Kaiserslautern heranzukommen.

FSV Frankfurt - 1. FC Köln: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung