2. Liga - 7. Spieltag

3 Tore in 8 Minuten: St. Pauli dreht irres Spiel

SID
Sonntag, 11.09.2011 | 15:24 Uhr
Max Kruse war mit seinen zwei Toren der Mann des Spiels für St. Pauli gegen 1860 München
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
FrJetzt
Bayern-Bayer: Die Highlights des Eröffnungsspiels
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Der FC St. Pauli hat seine Heimstärke eindrucksvoll unterstrichen. Gegen 1860 München drehten sie innerhalb von nur acht Minuten die Partie und feierten trotz eines 0:2-Rückstand mit 4:2 den vierten Erfolg am Millerntor in Serie.

Zugleich hielten die Hanseaten nach dem siebten Spieltag Anschluss zu Spitzenreiter Spvgg Greuther Fürth, während die Löwen aus der Spitzengruppe zurückfielen.

Marius Ebbers (56.), Sebastian Schachten (57.) und Max Kruse (64./74.) sorgten mit ihren Treffern vor 24.487 Zuschauern im ausverkauften Stadion am Millerntor für eine weitere Kiez-Party.

Lauth mit der Führung per Elfmeter

München war zuvor durch Ex-Nationalspieler Benjamin Lauth (44.) per Foulelfmeter und ein Eigentor von Kevin Schindler (47.) in Führung gegangen.

Bevor die Gäste aus dem Süden gefährlich vor dem Tor ihres Ex-Keepers Philipp Tschauner auftauchten, hatte St. Pauli die bis dato größte Möglichkeit des Spiels. Schindler traf aus halbrechter Position allerdings nur den Pfosten (39.). Unterhaltsam ging es weiter: allerdings vorerst in Richtung St.-Pauli-Tor. Markus Thorandt foulte den agilen Kevin Volland - Lauth verwandelte den Strafstoß abgeklärt in die Mitte.

Nach dem Wechsel sah es dann tatsächlich nach der ersten Hamburger Heimpleite der Saison aus. Volland hatte Billard mit Schindler gespielt, von dessen Bein der Ball ins eigene Netz sprang.

Doppelpack durch Kruse

Die Elf von Trainer Andre Schubert drückte allerdings trotz des Rückstands weiter aufs Tempo und kam durch einen Doppelschlag von Ebbers und Schachten zum Ausgleich. Wie im Rausch spielte St. Pauli weiter: Kruse entschied die Partie mit seinen Saisontoren vier und fünf.

Der offensive Mittelfeldspieler war damit auch der Spieler des Spiels. Sein Partner Florian Bruns überzeugte ebenso. Bei den Löwen ragten Volland und Daniel Bierofka heraus.

FC St. Pauli - 1860 München: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung