Frankfurt wartet weiter auf ersten Heimsieg

SID
Sonntag, 28.08.2011 | 15:32 Uhr
Eintracht-Trainer Armin Veh wartet immer noch auf den ersten Heimsieg seiner Mannschaft
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Tunesien -
England (Highlights)
World Cup
Kolumbien -
Japan (Highlights)
World Cup
Polen -
Senegal (Highlights)
World Cup
Russland -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Portugal -
Marokko (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Rückschlag für Bundesliga-Absteiger Eintracht Frankfurt: Das Team von Trainer Armin Veh kam am sechsten Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga gegen den SC Paderborn trotz drückender Überlegenheit nicht über ein enttäuschendes 0:0 hinaus und wartet damit bereits seit dem 19. März (2:1 gegen St. Pauli) auf einen Heimsieg.

Rückschlag für Bundesliga-Absteiger Eintracht Frankfurt: Das Team von Trainer Armin Veh kam am sechsten Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga gegen den SC Paderborn trotz drückender Überlegenheit nicht über ein enttäuschendes 0:0 hinaus und wartet damit bereits seit dem 19. März (2:1 gegen St. Pauli) auf einen Heimsieg.

Die weiter ungeschlagenen Hessen liegen mit zwölf Punkten derzeit nur auf dem fünften Tabellenplatz.

Vor 34.200 Zuschauern in der Frankfurter Commerzbank-Arena waren die Gastgeber eine Woche nach dem 4:0-Derby-Erfolg gegen den FSV bereits im ersten Abschnitt die deutlich aktivere Elf, die Chancen wurden aber fahrlässig vergeben.

Gekas und Meier mit vielen Chancen

Zunächst verzog Torjäger Theofanis Gekas nach Doppelpass mit Alexander Meier freistehend aus halbrechter Position (12.). Drei Minuten später flankte Benjamin Köhler auf Sebastian Rode, doch den Volleyschuss aus kurzer Distanz parierte Paderborns Schlussmann Lukas Kruse mit Bravour. Wiederum nur eine Minute später scheiterte Meier an Kruse.

Die aufopferungsvoll kämpfenden Ostwestfalen verspürten über weite Strecken der Partie überhaupt keinen Drang nach vorne, die Frankfurter erspielten sich derweil auch im zweiten Durchgang zahlreiche Möglichkeiten.

Zunächst scheiterten Köhler (51.) und Meier (52.), dann verpasste Constant Djakpa per Freistoß (66.) und Gekas per Kopf (67.) die Führung. Auf der anderen Seite klärte Oka Nikolov in höchster Not einen Schuss von Nick Proschwitz (64.).

Eintracht Frankfurt - SC Paderborn: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung