Erstes Remis für starke Braunschweiger

SID
Samstag, 20.08.2011 | 15:06 Uhr
Braunschweig spielte zwar stark auf, kam gegen Aue jedoch nicht über ein Unentschieden hinaus
Advertisement
Club Friendlies
Do19.07.
Livestream: Liverpool testet gegen Blackburn und BVB
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar

Aufsteiger Eintracht Braunschweig behält in der 2. Bundesliga Kontakt zu den Spitzenteams. Gegen Erzgebirge Aue mussten sich die Niedersachsen allerdings mit einem 1:1 (1:1) zufrieden geben. Mit zehn Punkten schob sich der deutsche Meister von 1967 auf Platz vier nach vorne.

Dennis Kruppke (7.) brachte die Eintracht vor 19.400 Zuschauern in der aggressiv geführten Begegnung per Kopf nach Freistoßvorlage von Nico Zimmermann in Führung. Für Kruppke war es Saisontreffer Nummer drei. Jan Hochscheidt (32.) erzielte den Ausgleich, hatte allerdings Glück, dass sein Schuss unhaltbar abgefälscht wurde.

Es war erst Aues zweiter Saisontreffer. In der 75. Minute parierte Energie-Torwart Martin Männel einen Foulelfmeter von Dominick Kumbela. Vorausgegangen war eine Attacke von Oliver Schröder an Mirko Boland im Strafraum.

Aue schwach - Eintracht spielbestimmend

Aue hatte große Probleme, ins Spiel zu finden. Die Offensivaktionen wurden überhastet vorgetragen, sodass die Braunschweiger Abwehr kaum einmal in Verlegenheit gebracht wurde.

Die Gastgeber überbrückten dagegen schnell das Mittelfeld und sorgten mit druckvollem Angriffsspiel für einige Verwirrung. Der FC Energie brauchte eine ganze Weile, um sich auf die Spielweise des Aufsteigers einzustellen.

Etwas überraschend kam Aue zum Ausgleich. Kumbela hatte danach Pech mit einem Kopfball an den Pfosten (39.). Allerdings verloren die Norddeutschen nach dem 1:1 etwas ihre spielerische Linie.

Braunschweig wurde Elfer verwehrt

In der zweiten Halbzeit spielte Aue etwas mutiger und konnte auch in der Offensive verstärkt Akzente setzen. Eintracht-Torwart Daniel Davari musste zweimal eingreifen (51./53.). Schiedsrichter Christian Bandurski verweigerte den Braunschweigern einen klaren Foulelfmeter (56.), nachdem Thomas Paulus Kumbela attackiert hatte.

Die Bestnoten verdienten sich aufseiten der Gastgeber Kruppke und Kumbela. Bei Aue gefielen vor allem René Klingbeil und Männel.

Eintracht Braunschweig - FC Erzgebirge Aue: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung