Fussball

Aachen weiter ohne Punkt

SID
Energie-Coach Claus-Dieter Wollitz (r.) freut sich über den zweiten Auswärtssieg der Saison

Alemannia Aachen wartet auch nach dem vierten Spieltag noch auf seinen ersten Punktgewinn in der neuen Saison der 2. Bundesliga.

Das Team von Peter Hyballa kassierte mit 0:2 (0:0) gegen Energie Cottbus seine vierte Niederlage in Folge und belegt nach wie vor als einziges Team ohne einen Zähler den letzten Platz.

Den ersten Treffer für die Lausitzer, die eine Woche zuvor mit 0:5 gegen 1860 München untergegangen waren, gelang Ivica Banovic in der 53. Minute.

Sechs Minuten später schwächten sich die Hausherren durch die Gelb-Rote Karte für den kurz zuvor eingewechselten Sergiu Radu selbst. Dimitar Rangelow machte dann in der 74. Minute alles klar.

Kratz und Sörensen mit Chancen

Vor der Pause erlebten die 13.922 Zuschauer eine ausgeglichene Partie, in der Alemannia-Torjäger Benjamin Auer in der 34. Minute die beste Möglchkeit für die Gastgeber vergab.

Nach einer Viertelstunde hatte auf der Gegenseite Rangelow mal mit einem Kopfball für Gefahr im Aachener Strafraum gesorgt.

Nach der Pause nahm die Begegnung Fahrt auf. Zunächst scheiterte Kevin Kratz nach einem Freistoß für die Alemannia (51.), eine Minute später vergab Dennis Sörensen die mögliche Führung für Cottbus, das zwei Minuten später aber jubeln durfte.

Banovic kommt frei zum Kopfball

Im Anschluss an eine Ecke kam Banovic frei zum Kopfball und nutzte diese Chance zu seinem ersten Saisontreffer, ehe Rangelow die erneute Pleite für Aachen besiegelte. Bei Cottbus, das sich in der Spitzengruppe festsetzte, dürfte durch diesen Erfolg auch wieder Ruhe einkehren.

Auffälligste Alemannen waren Kratz und Shervin Radjabali-Fardi, bei Cottbus ragten Leonardo Bittencourt und Rangelow heraus.

Alemannia Aachen - Energie Cottbus: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung