2. Liga - 34. Spieltag

Cottbus schafft den Klassenerhalt

SID
Sonntag, 06.05.2012 | 15:41 Uhr
Chinedu Ede und Uwe Hühnemeier im Zweikampf
Advertisement
Copa Sudamericana
Live
Arsenal -
Recife
Copa do Brasil
Paranaense -
Gremio
Bundesliga
Bundesliga Test 1
First Division A
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
RB Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
West Ham
Premier League
Kamjanske -
Schachtjor Donezk
Emirates Cup
Arsenal -
Benfica
Bundesliga
Bundesliga Test 2
Bundesliga
Bundesliga Test 3
Bundesliga
Bundesliga Test 6
Bundesliga
Bundesliga Test 4
Bundesliga
Bundesliga Test 5
Bundesliga
Bundesliga Standout Test 7
First Division A
Lokeren -
Brügge
Super Liga
Partizan -
Javor
1. HNL
Rijeka -
Istra
Super Cup
Monaco -
PSG
Serie A
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
Real Madrid -
Barcelona
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Emirates Cup
RB Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
Arsenal -
Sevilla
Bundesliga
Bundesliga Test 9
First Division A
St. Truiden -
Gent
Superliga
Brondby -
Lyngby
Bundesliga
Bundesliga Test 8
Bundesliga
Bundesliga Test 10
Super Liga
Rad -
Roter Stern
Serie A
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
Bayer 04 Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Gremio -
Santos
Premier League
Spartak Moskau -
Krasnodar
Ligue 2
Auxerre -
Lens
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
Copa Sudamericana
Libertad -
Huracan
Club Friendlies
Villarreal -
Real Saragossa
UEFA Champions League
Basaksehir -
Brügge
Copa Sudamericana
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Santos -
Flamengo
Copa Sudamericana
Olimpia -
Nacional
Copa Sudamericana
Atletico Junior -
Deportivo Cali
Ligue 2
Lens -
Nimes
First Division A
Lüttich -
Genk
Ligue 1
Monaco -
Toulouse
Championship
Sunderland -
Derby
J1 League
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Celtic -
Hearts
Club Friendlies
Crystal Palace -
FC Schalke 04
Championship
Fulham -
Norwich
Club Friendlies
RB Leipzig -
Stoke
Ligue 1
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Liverpool -
Bilbao
Club Friendlies
Tottenham -
Juventus
Championship
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Metz -
Guingamp
Ligue 1
Montpellier -
Caen
Ligue 1
St. Etienne -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Rennes
CSL
Shanghai SIPG -
Tianjin Quanjian
First Division A
Gent -
Antwerpen
Ligue 1
Lille -
Nantes
Allsvenskan
Sundsvall -
Östersunds
Club Friendlies
SC Freiburg -
Turin
Ligue 1
Angers -
Bordeaux
Club Friendlies
Brighton -
Atletico Madrid
Championship
Bolton -
Leeds
First Division A
Anderlecht -
Oostende
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Hajduk
Club Friendlies
Inter Mailand -
Villarreal
Copa Libertadores
River Plate -
Guarani
J1 League
Shimizu -
Osaka
J1 League
Kobe -
Kashima
League Cup
Colchester -
Aston Villa
Copa Libertadores
Gremio -
Godoy Cruz
Club Friendlies
Sevilla -
AS Rom
Copa Libertadores
Botafogo -
Nacional

Energie Cottbus hat sich am letzten Spieltag der 2. Bundesliga den Klassenerhalt gesichert. Die schlechteste Mannschaft der Rückrunde feierte einen mühsamen 2:1 (0:0)-Sieg im Ostduell gegen Union Berlin und entging damit den Relegationsspielen.

Daniel Adlung (59.) und Dimitar Rangelow (73.) erzielten vor 20.049 Zuschauern die viel umjubelten Tore für Energie. Chinedu Ede (61.) hatte für Union zwischenzeitlich ausgeglichen.

Ohne den laut Trainer Rudi Bommer formschwachen Leonardo Bittencourt, der zum deutschen Meister Borussia Dortmund wechselt, gingen die Lausitzer in ihr wohl das wichtigste Saisonspiel. Die Hausherren bemühten sich zunächst zwar sichtlich, agierten aber angesichts der brisanten Tabellensituation äußerst nervös.

Kurioser Elfmeter

Nach einer eher zerfahrenen Partie überschlugen sich gegen Ende des ersten Durchgangs die Ereignisse: Zunächst gab Schiedsrichter Christian Dingert einen Treffer für Cottbus durch Uwe Hünemeier wegen Abseitsstellung nicht.

Quasi im Gegenzug kam Daniel Ziebig gegen Unions Simon Terodde im Strafraum zu spät. Markus Karl trat an und verwandelte sicher - doch Dingert ließ den Strafstoß wiederholen. Den zweiten Versuch setzte Karl dann nur an die Latte.

In der zweiten Halbzeit zeigte sich Cottbus etwas aktiver - und ging durch einen Schuss von Adlung aus knapp 20 Metern in Führung. Doch die Erleichterung währte nur kurz: Zwei Minuten später besorgte Ede nach Vorlage von Marc Pferzel den Ausgleich. Ein direkt verwandelter Freistoß von Torjäger Rangelow sorgte schließlich für die Entscheidung.

Energie Cottbus - Union Berlin: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung