2. Liga - 34. Spieltag

Aachen folgt Rostock in die 3. Liga

SID
Sonntag, 06.05.2012 | 15:22 Uhr
Albert Streit (l.) erzielte für Aachen das 1:0 in München
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
Copa do Brasil
Live
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Live
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Live
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Serie A
Palmeiras -
Sao Paulo
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
Premier League
West Brom -
Stoke
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Lettland -
Schweiz
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Alemannia Aachen muss nach zwölf Jahren in den oberen beiden Spielklassen den bitteren Gang zurück in die Dritte Liga antreten.

Das 2:1 (2:1) am Sonntag bei 1860 München blieb aufgrund des zeitgleichen 1:0 von Relegations-Konkurrent Karlsruher SC gegen Aufsteiger Eintracht Frankfurt wertlos.

Die Tore von Albert Streit (10.) und Alper Uludag (21.) vor 25.100 Zuschauern reichten für eine tapfer kämpfende Mannschaft von Trainer Ralf Aussem nicht, um den vorletzten Rang zu verlassen.

"Am Ende steht man da, wo man hingehört"

Stefan Aigner (18.) hatte in der unterhaltsamen Partie zwischenzeitlich für die Gastgeber ausgeglichen.

"Das Wichtigste ist, dass wir heute alles gegeben haben. Leider hat Eintracht Frankfurt nicht das gehalten, was sie versprochen haben. Am Ende einer Saison steht man da, wo man vielleicht hingehört", sagte Aussem.

1860-Präsident Dieter Schneider hatte Mitleid mit dem Gegner: "Ein Sieg wäre ein schöner Abschluss gewesen. Aber das soll die insgesamt positive Bilanz der 60er in dieser Saison nicht zu sehr trüben. Für die Aachener ist es ganz schlimm."

Investor Ismaik verspricht langfristige Hilfe für Löwen

Für die Münchner, die sich nach fünf Spielen ohne Niederlage geschlagen geben mussten, brachte der Tag trotzdem etwas Positives.

Investor Hasan Ismaik hatte dem Verein schon vor dem Anpfiff für die kommenden drei Jahre jeweils fünf Millionen Euro Finanzhilfe zugesagt.

Aachen musste auf Schützenhilfe der bereits aufgestiegenen Frankfurter Eintracht in Karlsruhe hoffen und sein eigenes Spiel unbedingt gewinnen.

Traumtor durch Uludag reicht nicht

Entsprechend offensiv gingen die Gäste ins Spiel und wurden bereits nach zehn Minuten belohnt. Streit traf trocken aus kurzer Distanz nach einem schönen Angriff über Uludag und Ex-Nationalspieler David Odonkor.

Die Löwen allerdings konterten umgehend durch Aigner, der nach schöner Vorarbeit von Kevin Volland seinen elften Saisontreffer erzielte.

Für das Highlight des Tages sorgte erneut Uludag, dessen Direktabnahme in den linken Torwinkel ein Kandidat für die Auswahl zum "Tor des Monats" ist - am Ende aber nichts brachte außer den sechsten Saisonsieg. Die Schützenhilfe aus Frankfurt blieb aus.

1860 München - Alemannia Aachen: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung