2. Liga - 33. Spieltag

Paderborn hofft noch, FSV Frankfurt gerettet

SID
Sonntag, 29.04.2012 | 15:28 Uhr
Der SC Paderborn schlägt den FSV Frankfurt und bleibt damit heißer Kandidat im Aufstiegsrennen
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile

Ein Spiel mit zwei Siegern. Der SC Paderborn ist durch seinen 1:0 (0:0)-Sieg gegen den FSV Frankfurt vor dem letzten Spieltag der 2. Liga immer noch im Rennen um den Aufstieg während die Hessen trotz der Niederlage den Klassenerhalt sicher haben. Sie profitieren dabei vom Aachener Sieg gegen den Karlsruher SC.

Mehmat Kara (49.) sorgte mit seinem Tor für den Erfolg der Hausherren, die punktgleich (61) hinter Fortuna Düsseldorf Platz vier belegen. Paderborn muss am letzten Spieltag beim Fünften (59) FC St. Pauli antreten, die Fortuna empfängt den MSV Duisburg.

Der FSV Frankfurt erwies sich im Kampf um den Klassenerhalt als der erwartet schwere Gegner für die Hausherren. Gut organisiert in der Hintermannschaft und mit mutigen Konterangriffen lieferte die Elf von Trainer Benno Möhlmann über weite Strecken einen offenen Schlagabtausch. Klare Torchancen gab es in der ersten Hälfte zwar nicht, trotzdem war es eine intensive Partie, die an Spannung nach der Paderborner Führung noch zunahm.

Traumtor durch Kara

Dem ersten Treffer war eines der wenigen Abstimmungsprobleme in der FSV-Hintermannschaft vorausgegangen. Eine verunglückte Kopfball-Abwehr von Manuel Konrad landete auf Umwegen bei Kara, der sich aus 20 Metern in halbrechter Position ein Herz fasste und einfach mal draufhielt. Der Schuss war unhaltbar für Torwart Patric Klandt.

Die Stimmung unter den 15.000 Fans wurde nun vollends euphorisch, angefeuert auch noch durch die Nachricht von den Gegentreffern, die Paderborns Konkurrenten Düsseldorf und St. Pauli hinnehmen mussten.

Die Gäste suchten nach dem Rückstand verstärkt die Offensive und kamen auch einige Mal aussichtsreich zum Abschluss. So hatten sie in der 59. Minute großes Pech, als ein Kopfball von Marc Heitmeier nur um Millimeter über die Latte strich. In der 84. Minute verhinderte Torwart Klandt erstklassig gegen Nick Proschwitz eine höhere Niederlage.

SC Paderborn - FSV Frankfurt: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung