Aufstieg und Platzsturm bei Frankfurt-Heimpleite

SID
Sonntag, 29.04.2012 | 15:27 Uhr
Nach dem Spiel kam es auf dem Rasen zu Ausschreitungen
© spox
Advertisement
Club Friendlies
Do19.07.
Livestream: Liverpool testet gegen Blackburn und BVB
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
FC Groningen -
Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar


Aufsteiger Eintracht Frankfurt kassierte am 33. Spieltag durch das 0:2 gegen 1860 München die erste Heimniederlage der Saison, der Aufstieg war jedoch schon vorher perfekt perfekt. Nach dem Schlusspfiff stürmten Frankfurter Fans den Platz und legten sich mit Gästefans und der Polizei an.

Zweitligist Eintracht Frankfurt hat am 33. Spieltag die erste Heimniederlage der Saison kassiert. Die 0:2 (0:2)-Niederlage gegen den TSV 1860 München versetzte der Jubelstimmung auf den Rängen aufgrund des besiegelten Bundesligaaufstiegs vor 50.800 Zuschauern allerdings nur einen kleinen Dämpfer.

Für die Münchner Löwen trafen Kevin Volland (17. Minute) und Guillermo Vallori (21.).

Das Spiel begann wenig temporeich. Eintracht Frankfurt dominierte zunächst, ohne sich zwingende Torchancen herausspielen zu können.

Die Münchner nach den Angriffen der Eintracht immer wieder schnell um und kamen folglich nach Vorarbeit von Benjamin Lauth durch Volland zum Führungstreffer.

Platzverweis gegen Djakpa

Innenverteidiger Vallori legte nach einer Ecke von Volland zum 2:0 per Kopf nach. Die beste Chance der ersten Hälfe für die Eintracht vergab Erwin Hoffer (38.) als Torwart Vitus Eicher parierte.

Nach der Halbzeitpause kamen verbesserte Frankfurter durch Gordon Schildenfeld (55.) per Kopfball dem Anschlusstreffer sehr nahe, Eicher parierte jedoch erneut stark auf der Linie.

Nachdem Constant Djakpa einen gefährlichen Freistoß (65.) auf das Tor der Münchener geschossen hatte, trat er Kevin Volland im folgenden Gegenangriff in den Unterleib und sah von Schiedsrichter Peter Gagelmann die Rote Karte.

Tumulte nach Schlusspfiff

Daraufhin verflachte die Partie, weil die in Unterzahl spielenden Frankfurter sich nicht mehr gegen die Niederlage auflehnten.

Nach dem Schlusspfiff geschah das, was ursprünglich vermieden werden sollte: Frankfurter Fans stürmten zunächst jubelnd den Platz, nach und nach kam es aber zu Tumulten.

Bengalos wurden gezündet, einige Eintracht-Anhänger provozierten die Gästefans aus München und legten sich mit der Polizei ein, die eingreifen musste. Teilweise wurden Polizisten mit Fahnenstangen attackiert, die wiederum wehrten sich mit Schlagstöcken und Tränengas.

Eintracht Frankfurt - 1860 München: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung