2. Liga - 33. Spieltag

Sieg über KSC - Aachen wahrt letzte Chance

SID
Sonntag, 29.04.2012 | 15:26 Uhr
Alemannia Aachen rückt dank des Dreiers bis auf zwei Zähler an den KSC heran
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
FrJetzt
Bayern-Bayer: Die Highlights des Eröffnungsspiels
Primera División
Live
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Alemannia Aachen hat am vorletzten Spieltag im direkten Duell um den Relegationsplatz einen 1:0-Sieg gegen den Karlsruher SC gefeiert. Damit wahrt Aachen mit nur noch zwei Zählern Rückstand auf den KSC seine Chance auf Rang 16.

Zweitligist Alemannia Aachen kann weiter auf den Klassenverbleib hoffen. Im Kellerduell besiegte der Rekordklub des Unterhauses den gleichfalls arg abstiegsbedrohten Karlsruher SC 1:0 (1:0) und verkürzte den Rückstand auf die Badener, die weiterhin Relegationsrang 16 belegen, auf zwei Punkte. Das Tor des Tages erzielte Aimen Demai per Kopf in der 20. Minute.

Die Gastgeber suchten von Beginn an mit dem Mute der Verzweiflung ihre Chance. Sie drängten den KSC immer tiefer in dessen Hälfte zurück, ohne aber für die Abwehr der Badener wirklich Torgefahr heraufbeschwören zu können.

Gefahr nur bei Standards

Außer bei Standardsituationen: Bei einem direkten Freistoß des von Trainer Ralf Aussem in die Anfangsformation geholten Mittelfeldspielers Kevin Kratz musste KSC-Keeper Dirk Orlishausen in der elften Minute reaktionsschnell abtauchen, um einen Rückstand zu verhindern.

In der 20. Minute bekamen Hoffnungen der Aachener auf ein mögliches Happy End einer verkorksten Saison dann neue Nahrung.

Demai trifft nach einer Ecke

Nach einer von Kratz an die Fünfmeterlinie getretenen Ecke kam Demai vor Timo Staffeldt an den Ball, bei seinem Kopfstoß hatte Orlishausen keine Abwehrchance. Es war bereits der 32. Treffer, den die Badener nach einem ruhenden Ball kassierten.

Der KSC verstärkte nun selbst seine Angriffsbemühungen, ohne aber echten Druck aufbauen zu können. Auch, weil die Alemannen mit rustikalen Mitteln zu Werke gingen.

Uludag knapp vor Gelb-Rot

Vor allem Alper Uludag tat sich unrühmlich hervor, den Trainer Aussem vorsichtshalber noch 30 Sekunden vor dem Pausenpfiff auswechselte.

KSC-Trainer Markus Kauczinski reagierte nach dem Wechsel und verstärkte die Offensive mit Lavric, Ngwat-Mahop und Buckley. Wirklich Zählbares brachten die Gäste trotz deutlicher Überlegenheit aber nicht zustande.

Alemannia Aachen - Karlsruher SC: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung