2. Liga - 32. Spieltag

Kein Sieger im Abstiegsduell in Cottbus

SID
Freitag, 20.04.2012 | 19:57 Uhr
Dennis Soerensen (l.) von Energie Cottbus und Bochums Daniel Ginczek im Kopfballduell
© spox
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Energie Cottbus und der VfL Bochum haben einen vorentscheidenden Sieg im Abstiegskampf der 2. Liga verpasst. Im direkten Duell trennten sich Cottbus und Bochum am Freitagabend 1:1 (1:0) und müssen beide weiter um den Klassenerhalt bangen.

Jules Reimerink hatte Energie vor knapp 10.000 Zuschauern im Stadion der Freundschaft in Führung geschossen (33.), Kevin Vogt im zweiten Abschnitt für Bochum ausgeglichen (57.).

Die Gäste bleiben mit nun 34 Punkten weiter zwei Punkte und einen Tabellenplatz vor Cottbus.

Cottbus startet gut - Bochum antwortet nach Seitenwechsel

Die Gastgeber erwischten den deutlich besseren Start. Nach einigen kleineren Chancen hatte Daniel Adlung nach einer halben Stunde die erste große Möglichkeit zur Führung, schoss den Ball aber aus kurzer Distanz über das leere Tor. Zuvor hatte Bochums Torwart Andreas Luthe stark gegen Dimitar Rangelow pariert.

Besser machte es der Niederländer Reimerink wenige Minuten später und traf nach einer starken Vorarbeit von Rangelow zur hoch verdienten Führung, Gelbe Karte wegen Trikotausziehens inklusive.

Erst nach dem Seitenwechsel wurden die Gäste aus dem Ruhrgebiet etwas mutiger - und prompt belohnt. Cottbus' Dennis Sörensen köpfte einen Ball nicht weit genug aus dem Strafraum, Vogt nahm das Leder direkt und erzielte mit einem trockenen Volleyschuss den schmeichelhaften Ausgleich.

Nach dem Ausgleich war die Partie ausgeglichener, weil Bochum nun mitspielte und ebenfalls auf den Siegtreffer spielte. Am Ende blieb es bei einem insgesamt gerechten Unentschieden.

Energie Cottbus - VfL Bochum: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung