1860 München, FC Ingolstadt, 2. Liga

2. Liga - 32. Spieltag

Löwen siegen im Bayernderby

Von SPOX
Samstag, 21.04.2012 | 14:41 Uhr
Beim Sieg gegen den FC Ingolstadt hatten die Löwen von 1860 München einiges zu bejubeln
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
Fr02:00
Flamengo -
Chapecoense
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Sport Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

1860 München hat sich die zumindest theoretische Chance erhalten, in der 2. Bundesliga noch den Relegationsplatz zu erreichen. Durch einen 4:1 (1:1)-Erfolg gegen den FC Ingolstadt, verbesserten sich die Löwen am Samstag auf 54 Punkte, während die Gäste bei 34 Zählern noch nicht aller Abstiegssorgen ledig sind.

Der Rückstand der Löwen auf Rang drei beträgt vorrübergehend vier Punkte. Die Tore für die Gastgeber erzielten vor 21.100 Zuschauern Kevin Volland (22., 76.), Stefan Aigner (48.) und Dominik Stahl (60.). Stefan Leitl (32.) gelang der zwischenzeitliche Ausgleich für die Ingolstädter.

Die Gäste, vor der Partie einziges in der Rückrunde noch ungeschlagenes Team der 2. Liga, starteten vielversprechend ins Spiel und erarbeiteten sich ein leichtes Übergewicht. Nach einer Viertelstunde konnten die Ingolstädter allerdings von Glück reden, dass Schiedsrichter Frank Willenborg ein Foul von Andreas Schäfer an Volland im Strafraum nicht ahndete.

Nach dem verwehrten Elfmeter drehte sich die Partie, 1860 übernahm nun das Kommando und kam durch Volland aus dem Spiel heraus zur Führung (22.), als der Angreifer eine Flanke von Antonio Rukavina verwertete. Ingolstadt zeigte sich jedoch wenig beeindruckt und schlug nur zehn Minuten später durch Leitl zurück, der aus 16 Metern mit einem Schuss ins untere linke Eck Löwen-Keeper Gabor Kiraly zum 1:1 überwand.

Nach der Pause erwischten die Gastgeber einen kuriosen Start nach Maß: Nach einer Ecke von links sprang der Ball an die Brust von Aigner und von dort über die Torlinie (48.).

München blieb auch in der Folgezeit die tonangebende Mannschaft und kam durch Stahl, der ein erstes Saisontor erzielte, zum vorentscheidenden 3:1 (60.). Während Ingolstadt anschließend auf den Anschlusstreffer drängte, aber kaum Chancen produzieren konnte, schloss Volland einen Löwen-Konter mit seinem 13. Saisontreffer zum 4:1-Endstand ab (76.).

1860 München - FC Ingolstadt 04: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung