2. Liga - 31. Spieltag

Union weist Braunschweig in die Schranken

SID
Freitag, 13.04.2012 | 19:52 Uhr
Im Duell der Mittelfeldteams behielt Union Berlin gegen Braunschweig die Oberhand
© spox
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
SoLive
Bahia -
Flamengo
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Union Berlin ist in der 2. Bundesliga erstmals ein Heimsieg gegen Eintracht Braunschweig gelungen. Zum Auftakt des 31. Spieltages gewannen die Berliner am Freitagabend 1:0 (1:0) gegen die Eintracht. Vor 17.028 Zuschauern im Stadion An der Alten Försterei sicherte Simon Terodde (30. Minute) Union die drei Punkte.

Die Braunschweiger verloren das erste Mal nach zuvor zehn Spielen ohne Niederlage. In der Tabelle stehen beide Teams weiterhin im gesicherten Mittelfeld und haben weder nach oben noch nach unten irgendwelche Optionen.

Union war von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft und drängte die Gäste in die Defensive. Allerdings dauerte es, bis Torsten Mattuschka (23.) und Terodde (29.) die ersten Gelegenheiten hatten.

Kurz darauf machte es Terodde besser, als er eine präzise Hereingabe von Chinedu Ede per Drehschuss zur Führung verwandelte. Eintracht-Trainer Torsten Lieberknecht musste bereits in der ersten Hälfte zweimal wechseln, weil Dominick Kumbela (17.) und Ermin Bicakcic (33.) verletzungsbedingt nicht mehr weiterspielen konnten.

Nach dem Seitenwechsel taten die Gäste mehr fürs Spiel. Allerdings scheiterten die Eintracht-Angreifer mehrfach am aufmerksamen Berliner Torhüter Jan Glinker (54., 56., 60.). Auf der anderen Seite verpasste es das Sturmduo mit Terodde und Steven Skrzybski (64., 66.) zweimal, das Spiel vorzeitig zu entscheiden.

Union Berlin - Eintracht Braunschweig: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung