Fussball

Das Warten auf den ersten Sieg

SID
MSV-Keeper Florian Fromlowitz bekam zum ersten Mal in dieser Saison kein Gegentor
© Getty

Aufstiegskandidat und Pokalfinalist MSV Duisburg bleibt auch nach dem dritten Spieltag der 2. Bundesliga weiter ohne Dreier. Die Zebras kamen beim ebenfalls noch sieglosen FSV Frankfurt nicht über ein torloses Remis hinaus und bleiben mit nur einem Punkt aus drei Partien im Tabellenkeller. Auch die Hessen warten mit zwei Punkten noch auf den ersten Saisonsieg.

In der ersten Hälfte bot sich den 4132 Zuschauern im Frankfurter Volksbank-Stadion eine niveauarme Partie, in der beide Mannschaften jeweils nur eine gute Chance für sich verzeichnen konnten.

In der 33. Minute scheiterte der Ex-Frankfurter Jürgen Gjasula mit einem direkten Freistoß an Keeper Patric Klandt, während auf der anderen Seite FSV-Angreifer Ju-Tae Yun in der 42. Spielminute den Ball aus 12 Metern knapp am MSV-Kasten vorbeispitzelte.

MSV im Pech

Im zweiten Durchgang hatte der MSV zunächst Pech, als in der 47. Minute erneut Gjasula mit einem abgefälschten Freistoß an Klandt im FSV-Tor scheiterte.

Die Meidericher durften sich dann in der 55. Minute aber bei Schiedsrichter Robert Kampka (Mainz) bedanken, als ein Handspiel des Brasilianers Bruno Soares im eigenen Strafraum ohne Folgen blieb. In der 67. Spielminute vergab der eingewechselte Mario Fillinger aus kurzer Distanz die größte Möglichkeit der Gastgeber.

Beste Spieler bei den Gastgebern war Spielmacher Zafer Yelen und Torhüter Patric Klandt. Beim MSV konnten Kevin Wolze und Branimir Bajic überzeugen.

FSV Frankfurt - MSV Duisburg: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung