2. Liga - 29. Spieltag

Hoffnung für Hansa: Rostock schlägt Fortuna

SID
Donnerstag, 05.04.2012 | 19:53 Uhr
Hansa Rostock schöpft im Tabellenkeller wieder Hoffnung
© spox
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Hansa Rostock darf im Abstiegskampf weiter hoffen: Gegen Düsseldorf gab es den zweiten Sieg in Serie. Die Fortuna hingegen verliert wichtige Punkte im Aufstiegsrennen.

Hansa Rostock hat im Abstiegskampf der 2. Liga ein weiteres Lebenszeichen von sich gegeben.

Eine Woche nach dem 1:0-Auswärtssieg bei 1860 München siegte die Mannschaft von Trainer Wolfgang Wolf 2:1 (1:0) gegen Aufstiegskandidat Fortuna Düsseldorf und darf nach dem erst vierten Saisonerfolg mit nun 23 Punkten wieder auf den Klassenerhalt hoffen.

Die Treffer erzielten Tom Weilandt (29. Minute) und Oliver Fink mit einem Eigentor (61.). Düsseldorf, für das Ranisav Jovanovic in der 76. Minute einen Foulelfmeter verschoss und in der 85. spät zum Anschluss traf, muss nach der dritten Saisonniederlage um den Relegationsplatz bangen.

Weilandt erlöst Hansa-Fans

Nach einer Drangperiode der Düsseldorfer zu Beginn der Partie machte Hansa die Räume enger und übernahm vor 14.500 Zuschauern das Kommando. Torgelegenheiten blieben zunächst jedoch rar.

In der 29. Minute erlöste Weilandt mit seinem ersten Treffer im Profibereich, einem Schuss aus 14 Metern, dann jedoch die Hansa-Fans.

Nach der Führung blieben die Rostocker überlegen, was Fortuna-Coach Norbert Meier sichtlich verärgerte. Nach Wiederbeginn hatte Fortuna durch Maximilian Beister die große Chance zum 1:1 (59.), doch Hansa-Torwart Jörg Hahnel wehrte dessen Schuss mit einer Glanzparade ab.

Eigentor durch Fink

Mitten in diese Phase der zweite Gegentreffer für die Gäste: Nach einer Hereingabe von Marek Mintal fälschte Fink den Ball ins eigene Tor ab.

Auch danach setzten die Rostocker die enttäuschenden Düsseldorfer weiter unter Druck. In der 76. Minute zeigte Hahnel erneut sein Können, als er eine Strafstoß von Jovanovic hielt.

Rostock verdiente sich die drei Punkte durch ein couragiertes Auftreten. Fünf Minuten vor dem Ende war Jovanovic mit dem Kopf dann doch noch erfolgreich - der Anschlusstreffer kam zu spät.

Hansa Rostock - Fortuna Düsseldorf: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung