2. Liga - 28. Spieltag

Fürth verpasst Rückkehr auf Platz eins

SID
Samstag, 31.03.2012 | 14:55 Uhr
Olivier Occean (M.) traf zur zwischenzeitlichen Führung. Am Ende reichte es jedoch nicht zum Sieg
© spox
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Die SpVgg Greuther Fürth hat den erneuten Sprung an die Tabellenspitze der Zweiten Liga verpasst. Das Team von Mike Büskens spielte am Samstag 1:1 (1:0) bei Erzgebirge Aue und liegt damit sechs Spiele vor Saisonende einen Punkt hinter dem Ersten Eintracht Frankfurt.

Olivier Occeans Treffer zur Halbzeitführung (43. Minute) glich Halil Savran nach dem Wechsel aus (55.). Fürth verpasste den sechsten Sieg in Folge, während die Sachsen nun sechs Heimspiele hintereinander ungeschlagen sind.

Aues Trainer Karsten Baumann zeigte sich "mit dem Ergebnis und mit der Spielweise unserer Mannschaft zufrieden" und nannte das Remis "mehr als gerecht. Wir haben unsere mentale Stärke wiedergefunden." Büskens sagte zur Punkteteilung: "Wir müssen damit zufrieden sein. Wir waren in der zweiten Hälfte mehrmals kurz vor dem zweiten Tor. In der ersten Halbzeit haben wir zu sehr reagiert."

Aue hielt auch spielerisch dagegen

Die Auer begannen das Spiel mutig und hatten bereits nach wenigen Sekunden durch Guido Kocer die gute Chance - Max Grün klärte mit dem Fuß. Fürth kam durch Mergim Mavrajs Lattenkopfball in der 17. Minute zur ersten Gelegenheit. Die Franken taten sich schwer, auch weil Aue mit viel Kampf und der einen oder anderen guten Kombination dagegenhielt.

Drei Minuten vor der Pause schlug der Favorit dann jedoch eiskalt zu. Schmidtgal flankte von der linken Seitenbegrenzung genau auf den Kopf von Occean, der - völlig ohne sächsische Störversuche - seinen bereits 16. Saisontreffer köpfte.

Die Gastgeber starteten entschlossen in die zweite Hälfte und kamen zum nicht unverdienten Ausgleich. Savran reagierte nach einer Ecke am schnellsten und drückte den Abpraller zum Ausgleich ins Netz. Es war nun ein offenes, packendes Spiel. Grün rettete zweimal großartig: Kocers Freistoß, den der tückische Wind fast ins Tor getrieben hätte (62.) und den Kopfball von Schlitte (76.). Auf der Gegenseite scheiterte Heinrich Schmidtgal nach feinem Solo. So blieb es beim gerechten Unentschieden.

FC Erzgebirge Aue - Greuther Fürth: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung