2. Liga - 27. Spieltag

4. Sieg in Folge! Eintracht fegt Union weg

SID
Montag, 26.03.2012 | 22:08 Uhr
Das 2:0: Erwin Hoffer köpft die Kugel in den Kasten von Union Berlin
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
SoLive
Gremio -
Corinthians
Primera División
SoLive
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Eintracht Frankfurt hält durch einen 4:0 (1:0)-Erfolg bei Union Berlin Tuchfühlung zu Tabellenführer SpVgg Greuther Fürth. Die Treffer für die Gäste erzielten Mohamadou Idrissou (9. Minute), Erwin Hoffer (57.) und Alexander Meier (73., 89.).

Dadurch trennt Eintracht nur ein Zähler von Fürth, das mit 59 Punkten an der Spitze steht. Union Berlin ist nach 27 Spieltagen Siebter.

Die Fans der Hessen durften nach vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) geahndeten Pyrotechnik-Aktionen in Düsseldorf und Paderborn das Spiel nicht besuchen.

Doch der anfangs noch verwaiste Gästeblock füllte sich schnell mit Eintracht-Fans, die übereinstimmenden Medienberichten zufolge Karten von den sich solidarisierenden Union-Fans bekommen hatten.

Idrissou mit früher Führung

Und was die insgesamt 16.589 Zuschauer im Stadion An der alten Försterei in der ersten Halbzeit zu sehen bekamen, war eine leicht feldüberlegene Mannschaft von Union, die allerdings zunächst nicht für große Gefahr vor dem Gäste-Tor sorgte.

Anders die Frankfurter: Idrissou traf nach neun Minuten zur Führung, nachdem ihm Benjamin Köhler im Liegen den Ball zugespielt hatte.

Auch anschließend hatte die Mannschaft von Trainer Armin Veh die besseren Chancen. Erst scheiterte Hoffer nach einer Idrissou-Flanke knapp mit einem Kopfball (28.). In der Nachspielzeit der ersten Hälfte traf dann Eintrachts Alexander Meier den Pfosten.

Meier erzielt Doppelpack

Nach der Pause ein ähnliches Bild: Union war dominant - spielte sich sogar ein paar veritable Möglichkeiten heraus.

Doch die Tore fielen auf der anderen Seite: Nach einer Maßflanke von Pirmin Schwegler traf Hoffer per Kopfball zum 2:0. Union bewies Moral und steckte nicht auf.

Vor dem Tor von Gäste-Keeper Oka Nikolov fehlte an diesem Abend aber das Glück und auch ein wenig die Klasse. Meier hingegen machte mit einem Doppelpack alles klar.

Union Berlin - Eintracht Frankfurt: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung