2. Liga - 27. Spieltag

St. Pauli verpasst nächste Chance

SID
Sonntag, 25.03.2012 | 15:27 Uhr
St. Pauli und Cottbus trennten remis: Hier Bruns (r.) und Sörensen im Duell
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

FC St. Pauli hat es im Heimspiel gegen Energie Cottbus verpasst, zu Fortuna Düsseldorf auf Relegationsrang drei aufzuschließen.

Die Hamburger kamen am 27. Spieltag nicht über ein 0:0 hinaus und bleiben mit 51 Punkten auf dem vierten Tabellenplatz.

Vor knapp 24.000 Zuschauern am Hamburger Millerntor hatten die Gastgeber in einer unterhaltsamen Partie zwar die besseren Chancen, scheiterten aber entweder an Energie-Keeper Thorsten Kirschbaum oder am eigenen Unvermögen.

Bei den Gästen aus Cottbus stand Martin Fenin zum ersten Mal seit Oktober 2011 wieder in der Startformation.

Tempo herausgenommen

Bereits nach drei Minuten hatten die Paulianer die Führung auf dem Fuß, doch Fabian Bolls Lupfer klärte Kirschbaum im letzten Moment.

Kurz danach war es Fenin, der aus knapp 16 Metern aufs Tor von Benedikt Pliquett schoss, aber ebenso knapp scheiterte.

In der Folge neutralisierten sich beide Mannschaft bei frühlingshaften Temperaturen und hatten nicht mehr das Tempo in ihren Aktionen wie zu Spielbeginn.

Bartels vergibt größte Chance

Im zweiten Abschnitt blieb das Spiel ausgeglichen und wurde zusehends schwächer, Torchancen waren Mangelware.

St. Pauli erhöhte den Druck erst in der letzten Viertelstunde, doch Fin Bartels vergab die größte Gelegenheit zur Führung, als er freistehend aus elf Metern links am Tor vorbeischoss.

Cottbus rettete den Punkt am Ende mit Glück und Geschick.

FC St. Pauli - Energie Cottbus: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung